Samstag, den 1.10.2016

Auch heute komme ich erst wieder um 12 Uhr los. Hat aber einen Vorteil, die Franzosen machen Mittag und die Straßen sind leer.  Als ich am späten Nachmittag in Blois ankomme ist der SP natürlich voll, ist ja auch Samstag. Die P´s unten am Ufer der Loire sind in der Zwischenzeit  mit 2 m Schranken ausgerüstet, früher konnte man hier noch stehen. Macht nichts, dann eben auf die andere Seite rüber , ein Stück zurück auf einen P direkt am Ufer unterhalb der Straße. Hier haben wir schon mal gestanden. Die Straße hört man nicht da sie oberhalb verläuft. Hier stehe ich ganz allein und genieße den Ausblick. (GPS N 47°38´0“/E 1°24´53“ kostenlos, ohne VE)  Bei der Fahrt immer entlang der Loire entdecke ich  in dem kleinen Ort Langeais, der nur aus seinem riesigen Schloss ,  dazu einer Burgruine und ein paar Häusern besteht, einen Übernachtungsplatz am  Flussufer. (GPS N 47°19´24“/E 0°24´49“ kostenlos ohne Ve) Übrigens ist die Loire auf weiten Strecken nur noch ein Rinnsal. Riesige Sandbänke und Inseln schauen aus dem Wasser. Der Sommer war entschieden zu trocken.

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0