Donnerstag, den 13.10.2016

In der Nacht fängt es an zu regnen. Das macht mir Sorgen, denn die Ein und Ausfahrt vom Platz ist etwas steil und nur wie üblich aus Geröll und gelbem Lehmsand. Bei Regen eine ziemlich rutschige Angelegenheit nicht besonders geeignet für Frontantriebler.  Also verzichte ich heute morgen auf den Kaffee, noch schnell VE und dann mit Schwung den Berg hinauf. Als ich die Asphaltstraße erreicht habe atme ich auf. Alles gutgegangen. Aber  der Tag hat noch ein paar Überraschungen für mich auf Lager. Ich weiß das es auf gut ausgebauter Straße in großen  Kurven durch die Berge geht bis ans Meer. Eigentlich!  Kurz hinter  Morella Vollsperrung der Hauptstrecke. Umleitung über einen 1500 m hohen Pass. Steigung 10% auf ca. 20 km, enge Straße und LKW´s. Na super! Runter das selbe, dann eine Strecke entlang eines schönen Tales, ich denke schon ich hab es geschafft. Denkste! Ein zweiter Pass mit 1500 m. Das Selbe noch ein mal. Nur geht es diesmal in noch steilen Kehren nach oben und unten. Anstrengend aber Landschaftlich ein Traum. Wenn ich einen vollen Kühlschrank hätte würde ich wahrscheinlich hier oben noch einen Nacht stehenbleiben aber so geht es durch bis Vinaros. Als ich Mittags  vor dem Lidle in Vinaros ankomme, muß ich mich erstmal umziehen. Obwohl es auch hier wolkig ist herrschen doch Temperaturen von ca. 20 Grad. Also doch Alles richtig gemacht. Nun noch das letzte Stück bis auf meinen üblichen SP neben der Kläranlage direkt am Meer. (GPS 40°28´33“/ E 0°28´57“ kostenlos) Auf der anderen Seite des Ramblers kann man auch parkten aber nicht heute denn dort ist heute Markt.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0