Donnerstag, den 16.3.2017

Drei Tage habe ich es in Besalu ausgehalten. Immer wieder gab es in den Gassen  Neues zu entdecken. Heute Morgen hab ich mich dann wieder auf die Reifen gemacht, schließlich will ich ja irgendwann in Deutschland ankommen.

 

Der Winter ist vorbei, der Frühling da, nicht nur mit Temperaturen von 30° und Sonne satt sondern auch weil ich nun an der letzten Station meines Spanienaufenthalts angekommen bin. In meinem kleinen wunderschönen alten Städtchen Peralada mit seinem Schloss und Park, der großen Storchenkolonie , der sehenswerten Kirche mit angeschlossener sehr alten riesigen Bibliothek und natürlich den mittelalterlichen Gassen und Gäßchen.

 

Ich fahre wie immer auf den großen Parkplatz unterhalb der Schlossmauer und dann die Überraschung. Sein meinem letzten Besuch im letzten Jahr  hat sich hier einiges verändert und das auch noch zum Guten für uns Wohnmobilfahrer.  Die Gemeinde hat einen offiziellen SP mit VE angelegt und das auch noch kostenlos. Ich weiß ja das auch durch meine Berichte immer mehr Kollegen hier noch mal kurz vor der Grenze zu Frankreich Station gemacht haben.  Das die Gemeinde aber so schnell erkennen würde das wir auch Geld da lassen und vielleicht auch mal einer sein Glück in der internationalen Spielbank (untergebracht im Schloss)  versuchen wird hätte ich nicht gedacht. Ich bin ganz begeistert und kann nur hoffen das der Platz noch mehr angenommen wird obwohl er nicht am Meer liegt. Gut geeignet ist er nicht nur um nochmal vor der Heimreise ein paar ruhige Tage zu verbringen, man kann auch gut von hier mit dem Bus nach Figueres   zum Dali Museum (das Haus mit den Eiern auf dem Dach) fahren. Die Haltestelle ist direkt am Platz. ( GPS 42°18´21“/ E 03°0´34“ kostenlos mit VE)

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0