Mi

24

Okt

2018

Mittwoch, den 24.10.2018

So seit 3 Monaten lebe ich nun in einer Wohnung habe einen kleinen PKW mit dem ich die Umgebung um Eckernförde ganz neu wieder kennenlerne. In der Wohnung habe ich mich gut eingelebt und fühle mich wohl. Für mich war es die richtige Entscheidung. Jedes hat seine Zeit. Da aber in den letzten Monaten nichts passiert ist was die
Wohnmobilreisenden interressieren würde habe ich folgendes beschlossen.

Ich schließe diesen blog bis ich im Frühjahr wieder auf Reisen gehe. Was jetzt in meinem Leben passiert und wenn ich Fahrten mache werde ich dies in FB veröffentlichen. Bis dann.

1 Kommentare

Di

28

Aug

2018

Dienstag, den 28.08.2018

Wo fang ich nun bloß an. Die letzten drei Monate waren zwar wunderschön mit riesigen Veränderungen aber auch sehr stressig. Als erstes über die Nordtour wird es hier keinen Bericht geben. Es waren so viele Berichte von Teilnehmern im Netz so das ich mich hier nur wiederholen würde. Eins nur es war wunderschön, sehr lustig und entspannt und vor allem sehr nahrhaft.

Nun die großen Veränderungen. Ich habe mein Wohnmobil "die blaue Schnauze" verkauft und bin seit dem 1.8.2018 in Eckernförde in eine kleine Altbauwohnung gezogen. Seit Anfang Juli konnte ich schon mit meiner Familie diese Wohnung in ein kleines gemütliches Heim verwandeln. 

Der Grund für diese Entscheidung war das erstens das Womo zu alt wurde. (viele Km, keine Umweltplakette) zweitens ich auch alt werde und die Knochen nicht mehr so wollen. Es viel mir immer schwerer von einem SP in ein Ort zu kommen oder die notwendigen Arbeiten VE und andere Dinge rund um das große Womo zu erledigen.

Das heißt nicht das ich nicht mehr Wohnmobil fahren werde. Nur nicht mehr das ganze Jahr drin leben. Diese Ära ist vorbei. Es wahren wunderschöne 18 Jahre, bis 2016 mit meinem Mann Jörg und dann moch 2 Jahre allein mit meiner Katze Emma. Ab Frühjahr 2019 gibt es ein neues kleines Wohnmobil (ganz kleiner Kasten oder Alkoven) mit dem ich dann auch auf einem normalen Parkplatz  innerhalb von Ortschaften stehen kann.  Erstmal bedanke ich mich bei allen Freunden und Mitlesern für ihre Treue. Ab und zu werde ich von meinem jetzigen Leben auch weiterhin berichten und dabei meine Heimat vorstellen. Schließlich lebe ich wo andere Urlaub machen. Auch über die SP Gegebenheiten in der Region Schleswig Holstein werde ich euch auf dem laufenden halte.

Für die die es Interressiert hier ein paar Bilder von meinem neuen zu Hause in Eckernförde oberhalb des Noors (großer Binnensee mit Verbindung zur Ostsee)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

3 Kommentare

Mo

21

Mai

2018

Pfingstmontag, den 21.5.2018

Oh je hab ich meinen blog vernachlässigt. Aber eigentlich gab es auch nichts besonderes zu berichten. Von SP Blomberg bin ich zu meiner lieben Freundin und ihrer Familie in den Harz gefahren und habe dort einige schöne Tage verbracht. Dann ging es über die Harz Heide Straße weiter in Richtung in Norden. Zwischenstation hab ich auf einem kleinen SP bei Ülzen direkt am Kanal gemacht. Dann weiter nach Eckernförde zu meinem Sommerquartier auf dem SP vom Restaurant grüner Jäger kurz vor Eckernförde. Hier wurde ich herzlich von meiner Familie begrüßt. Viele Dinge sind zu erledigen gewesen. Zuerst gab es Familienzuwachs in Form eines kleinen Peugot 206 um beweglich zu sein, dann Arztbesuchen ich sowohl als auch Emma. Da ich mein Leben etwas verändern möchte dann beginn der Wohnungssuche. Dann kam Besuch Jochen mit seiner "Hexe" Christine. Sie blieben über das lange Wochenende über Himmelfahrt. Wir haben mit dem PKW Ausflüge nach Damp, Anis und Schleswig gemacht. Zum Abschluß dann leckeres Essen im Brauhaus Schleswig, hir gibt es selbstgebrautes Ascard Bier. Dieses wird auch als Bierbowle serviert. Lecker. Das wichtigste kam dann ich organisierte eine 10 Tages Tour durch den "echten Norden" für Freunde die ich in Spanien auf der Caravan Art Finca bei Sonja kennengelernt habe. Wir waren schon damals eine tolle Truppe und sind es auch jetzt. Seit dem 17.5. bin ich nun mit 7 Wohnmobilen unterwegs. Den gesamten Bericht über die Tour wird es nach ihrer Beendigung hier geben.

0 Kommentare

Sa

14

Apr

2018

Samstag, den 14.4.2018

Heute mal nur kurz . Von Weilmünster bin ich nach Hann. Münden zu sehr lieben Freunden gefahren. Da habe ich mich nach den letzten langen Touren 3 Tage verwöhnen lassen. Eigentlich wollte ich nur eine Nacht bleiben aber wie immer bei Addy und Gaby bekommt mein Womo eine "Kralle" und ich darf nicht weg. Den Beiden nochmal herzlichen Dank für die schöne Zeit. Zusammen mit Addy bin ich dann auch noch zum Truma Fachmann Enno Fischer nach Bühren gefahren. Nun ist meine Heizung wieder komplett in Ordnung. Es war tatsächlich die Elektronic. Nun brauch ich nicht mehr frieren. Die Kosten waren auch überschaubar und ich bin froh das es keine neue Heizung sein mußte. Die letzte Nacht kam ich mir vor wie in einer Autowaschanlage so stark hat es gerechnet. Heute Morgen bin ich dann in Richtung Norden gestartet. Auf dem Weg lag noch eine Firma die gebrauchte Wohnmobiltüren anbietet, aber leider keine passende für mich. Ziel war eigentlich der CP in Apelern Reinsdorf auf dem Petra die Witwe von Orgelmanni lebt. Da ich Petra noch nicht erreichen konnte (sie muß viel arbeiten) bin ich für heute erstmal in Blomberg auf einem kostenlosen SP mit Strom hängengeblieben. ( N 53°34´38" / E 7°33´28" kostenlos Strom 1€ 2 KW, eigentlich soll eine VE da sein ich kann aber keine Entdecken) Übrigens Lidl in Sichtweite und daneben ein jugusavisches Restaurant. In den Ortskern sind es ca. 400 m.

4 Kommentare

Mo

09

Apr

2018

Montag, den 9.4.2018

Am Samstag Abend war ich dann auf deutschem Boden. Da ich vollständig Ko war machte ich trotz Überfüllung auf dem SP Emmendingen Schluss. Am nächsten Morgen mußte ich einen Nachbarn bitten sein Womo beiseite zu nehmen damit ich den Platz verlassen konnte. Einfach nur fürchterlich. Seit gestern bin ich nun in Weilmünster (Daten im Reisemobil Bordatlas) hier ist herrliches Wetter und ausreichend Platz. Gestern noch Treffen mit Elli, Wolfgang, Hilde und Manni. Die sind dann heute Morgen zu Mario Wendt gefahren. Womos brauchen neuen TÜV . Im übrigen ist der Platz ideal wenn man morgens früh einen Termin bei Mario Wendt hat denn es sind nur wenige km bis zur Werkstatt. Ich lege noch einen Ruhetag ein.

1 Kommentare

Mo

09

Apr

2018

Freitag, den 6.4.2018

So das war eine für meine Verhältnisse schnelle Rückfahrt durch Frankreich. In 3 großen Etappen auf dem schnellsten Wege durch. Erste Station SP Gruisan Plage allen hinreichend bekannt. 2 ter Halt SP Chusclan ( N 44°8´44"/ E 4°40´38" kostenlos m. VE ohne Strom.) Ich bin das erste mal hier und finde den kleinen Ort sehr hübsch darum bleibe ich noch einen zweiten Tag. 3 ter Halt auf auf einem kleinen geheimen P in der Nähe von Joulles. Morgen geht es nach Deutschland.

1 Kommentare

Mo

02

Apr

2018

Ostermontag, den 2.4.2018

Zuerst mal allen die hier mitlesen "Frohe Ostern". Dies wird nun der letzte Bericht aus Spanien. Ab morgen geht es nach Frankreich. Die kalten Sturmtage habe ich auf dem SP Playa y Fiesta bei Cambrils direkt am Strand verbracht. Bilder gibt es diesmal nicht. GPS Daten und Bilder findet ihr reichlich im Internet. Bei mir würden sich nur Wiederholen da ich den Platz jedes Jahr 2x anfahre. Am Freitag ließ dann endlich der Sturm nach und es ging über Tarragona (neuer SP km340 Daten im Netz) weiter nach Blanes. In beiden Orten treffe ich wieder mit Kirstin und Roland zusammen. Wir verbringen 3 Tage zusammen im schönen Blanes dann fahre ich alleine weiter nach Peralada auf meinen früher sehr einsamen Platz. Heute ist hier ein kostenloser SP mit VE der sehr gut angenommen wird. Estens locken die vielen Störche und die hübsche Altstadt sowie das Casino im Schloss. Dann ist die Lage für eine Zwischenstation auf der An und Abreise nach Spanien ideal. Nur noch 30 km vor der Grenze. Hier treffen dann auch Hella und Werner ein. Im Nachbarort Cabanes ( N 42°18´21" / E 2°58´33" VE, Strom, Wlan, Dusche, WC alles für 10€)  gibt es in der Zwischenzeit einen gebührenpflichtigen privaten SP auf dem stehen Kirstin und Roland. Also fahren wir am Samstag hin. Das entgültig letzte Treffen der Truppe für diesen Winter krönen wir mit einem super Essen in dem kleinen Ort in einem sehr urigen Lokal. Das kleine Örtschen ist alt und romatisch in Sichtweite der schneebedeckten Pyrenäen. Hier trennen sich nun unsere Wege entgültig. Ein bißchen traurig. Aber als die Freunde gerade abfahren wer fährt auf den Platz Rosi und Jonny Freunde mit denen ich jedes Jahr wochenlang bei Erwin zusammen stehe. Adios  Spanien, bonjour Frankreich.

2 Kommentare

Di

20

Mär

2018

Dienstag, den 20.3.2018

Seit meinem Bericht bin ich dann doch ein Stückchen vorwärts gekommen. Zuerst ging es an den Strand von El Saler.( GPS N 39°21´47" / W 0°19´6" ) Was ein toller Platz da weiß man wieder mal warum man so gern mit dem Wohnmobil unterwegs ist. Leider kommt am Abend die Guardia Civil und erklärt uns das nur eine Übernachtung gestattet ist und notiert die Kennzeichen. Also gehts am nächsten Morgen weiter zum SP in Nules . ( GPS Restaurant LÁlquerra N 39°50´10.5" / W 0°06´18.2" kostenlos m. VE, Strom 2,--€)Dieser gehört zu einem Restaurant und hat Strom und VE nur wenige Schritte von Strand und Ort entfernt. Hier treffe ich wieder mit Kirstin und Roland zusammen und wir gehen im Restaurant sehr lecker und preiswert Essen. Zusammen fahren wir dann am Freitag ins Ebro Delta. Hier gibt es einen SP mit VE nicht sehr schön aber nahe an den Supermärkten. Nach Grosseinkauf geht es dann auf einen kleinen P am Ufer des Ebros. Leider regnet es ununterbrochen und der Platz wird zum See. Am Sonntag hab ich dann die Nase voll und fahre weiter nach Cambrils auf den SP am Campingplatz Paya y Fiesta. (GPS N 41.04290" / E 0°99518" SP auf dem CP Playa y Fiesta, 12,50 pro Tag einschl. VE, Strom, Duschen u. WC direkt am Strand) Hier am Strand werde ich versuchen das schlechte Wetter auszussitzen. Seit 2 Tagen nur Sturm und Kalt.  In Nordspanien schneit es mal wieder und da es in Deutschland auch nicht besser ausssieht muss ich noch ein bisschen aushalten. Hab ja keine Winterreifen.

2 Kommentare

Mo

12

Mär

2018

Sonntag, den 11.3.2018

Nach einem schönen Tag am Strand in El Pinet mit Werner und Hella sind wir am Freitag Abend nach San Fulgencia ins Gewerbegebiet für eine Nacht gefahren. Hier ging es dann am Samstag morgen auf den Markt. Danach noch ein Abschiedscafe und dann trennten sich unsere Weg für diesen Winter endgültig. Sie wollen an die Küste nach Calpe und ich weiter nach Norden durchs Inland. Es geht nun langsam in Richtung Heimat. Erste Station ist der SP in Castalla ( N 38°35´44.9" / W 0°40´0.98" pro Tag 3,--€ einschl. Strom, VE und Duschen dicht an der Altstadt gelegen) Hier treffe ich auf Kirstin und Roland und noch ein paar mehr nette Leute. Der Platz ist bis auf einen Platz voll (Wochenende) und der ist eigentlich für mich zu kurz. Schnell rutscht einer nach vorn der andere nach hinten und ich hab auch noch Platz. Das gibts auch noch dankeschön. Auf Empfehlung eines jungen spanischen Paares gehen wir am Abend indisch Essen. Ein super Lokal und sehr leckeres exotisches Essen. Mal was anderes. Es wird ein sehr lustiger Abend. Kein Wunder sind doch die beiden kurzhaarigen "Quasselstrippen" wieder vereint. Heute morgen dann breche ich bei strahlendem Sonnenschein dann zur Altstadtbesichigung auf. Es ist schon eigenartig wie sehr sich doch das Inland von den Touristenburgen an der Küste unterscheidet. Mich nimmt der morbide Charm des Städtchens sofort gefangen. Natürlich geht es mal wieder bergauf den Hang hinauf zur Burg. Immer wieder neue Ecken. Mitten in der engen Altstadt dann ein ganz bunter und riesiger Kinderspielplatz. Super wäre in Deutschland so bestimmt nicht möglich.  Ich laufe und laufe. Ergebnis ich kann meine Knie kaum noch bewegen. Der Rückweg wird lang besonders weil es stetig bergab geht. Da kommt die Tube Voltaren wieder voll zum Einsatz.

1 Kommentare

Do

08

Mär

2018

Donnerstag, der 8.3.2018

Wie geplant habe ich am Samstag die Caravan Art Finca verlassen, allerdings erst am späten Nachmittag. Voolt.rher haben wir mit vereinten Kräften und einem Abschleppdienst noch Sonjas Wohnmobil von der Ziegenwiese nach Hause geholt. War eine abenteuerliche Angelegenheit aber nun steht es wohlbehalten hinter dem Haus, die Katzen sind auch bis auf eine da aber die wird Sonja in den nächten Tagen noch holen. Hatte sich zur Abfahrt leider nicht eingefunden. Nach einer Übernachtung in Bolnuevo bin ich am Sonntag dann noch zum Markt in Puerto Mazarron und dann weiter nach San Javier auf den SP in La Rabira am Mar Menor. Hier warteten schon Hella und Werner auf micht mit Eis und Erdbeeren. Heute nun haben wir uns verabschiedet und sind Jeder für sich weitergefahren. Der Regen der Nacht hält noch an. Ich zuerst nach La Marina, Emmas Krallen müssen mal wieder geschnitten werden. Kaum steh ich schon ist Werner auch da. Nun stehen wir wieder in El Pinet am Strand. Hier ist schon wieder eine ganze Kolonie von Wohnmobilen. Sieht so aus als wenn eine Übernachtung möglich ist. Wir warten ab. In der Zwischenzeit hat uns auch die Sonne wieder. Bei leichtem Wind und 18° läßt es sich aushalten.

1 Kommentare

Di

27

Feb

2018

Dienstag, den 27.2.2018

Heute haben wir den erste bewölkten Tag seit Anfang Februar. Es war zwar sehr kalt in diesem Monat aber immer Sonne. Ich bin immer noch auf der Caravan Art Finca bei Sonja. Hier geht es langsam voran. Der Vorgarten ist geputzt, mehere Obstbäume gepfanzt, die Haenge zwischen den Terrassen werden nach und nach begrünt und die Treppen zwischen den 3 Ebenen sind fertig. Auch unsere Hühner wachsen und gedeihen. Fluffy unser keines Dreibeinchen wird immer frecher und größer. Nun hoffen wir das der Frühling kommt. Ich allerdings werde am Samstag die Finca verlassen und mich langsam auf den Weg nach Hause machen. Mal sehen wo ich langfahre. Von der Küste laufen ständig Meldungen ein das die Freisteherplätze alle geschlossen werden. Dies ist nichts neues um diese Jahreszeit. War schon vor 18 Jahren so. Anfang März beginnt die Saison hier im Süden und dann sollen die Wohnmobile von den Stränden verschwunden sein. Kann man bei den Massenansammlungen ja auch verstehen. Einen Platz für eine Übernachtung findet man aber immer. In Südfrankreich wird es dann wieder besser. Allerdings glaube ich nicht das ich diesmal lange in Frankreich bleibe. Die wollen ja unsere Diesel bald gar nicht mehr fahren lassen und da ich auch noch einen alten Diesel habe der selbst in Deutschland nur eine rote Plakette bekommt sollte ich sehen das ich durchkommen. Fahre zwar nur kleine Straßen und Dörfer an aber wer weiß.

2 Kommentare

Mi

21

Feb

2018

Mittwoch, den 21.2.2018

So am Wochenende haben wir erfolgreich und mit viel Spaß die Eröffmnungsfeier der Caravan Art Finca von Sonja hinter uns gebracht. 17 Wohnmobilbesatzungen und viele Neugierige von den umliegenden Plätzen waren anwesend. Sogar von CP in Bolnuevo kamen Freunde um zu schauen. Barbara und Rolf unsere deutschen Bäcker kamen auch. Eine wirklich tolle Gemeinschaft kam da zusammen. Spanische Freunde die Waschfrau von der Ziegenwiese mit Familie) haben für uns eine große Paella zubereitet. Bei strahlendem Sonnenschein und 20° konnten wir alle das sehr harmonische Fest geniessen. Abends dann noch am Lagerfeuer eineSangria, zubereitet von den Spaniern, lecker. Wirklich ein super Tag. Heute nun große Abreise aber die ersten Neuen kommen schon wieder an. Möge es so bleiben damit wir auch nächstes Jahr hier wieder Feiern können. Das wichtigste hätte ich jetzt fast vergessen. Zum Abschluß der Feier bekam jeder Wohnmobilist der auf der Finca übernachtete ein Abschiedsgeschenk. Ein tolles T-Shirt mit Aufdruck zur Erinnerung. James Raymor hat diese direckt vor Ort gedruckt.

3 Kommentare

Fr

16

Feb

2018

Freitag, den 16.2.2018

Seit dem 1.2. bin ich nun schon hier auf der Caravan Art Finca bei Sonja. Es ist wirklich erstaunlich was wir mit Hilfe von 2 Urlaubern gegen Hand und ein paar helfenden Wohnmobilisten in dieser kurzen Zeit geschafft haben und das auch noch mit viel Spaß. Eine wirklich tolle Truppe. Die dritte Terrasse ist befahrbar, zwischen den verschiedenen Ebenen haben wir Naturtreppen angelegt. Die Dusche ist fertig, genau wie die VE. Nur der Strom fehlt noch. Das liegt aber nicht an uns dafür muß ein Fachmann her der das ganze Haus neu Verkabelt und Verstärkt .  Seit heute kommen nun immer mehr Gäste an. Morgen ist die große Eröffnungsfeier mit echt spanischem Paellaessen und noch vieles mehr. Neben den wohnmobilen Gästen werden Sonjas spanische Freunde, Barbara und Rolf unser deutscher Bäcker und noch viele Neugierige von den umliegenden Plätzen teilnehmen.

1 Kommentare

Fr

16

Feb

2018

Montag, den 12.2.2018

Eigentlich waren wir , das sind Isabella unsere sehr fleißige Urlauberin gegen Hand und ich nur zum Großeinkauf unterwegs. Dabei geraten wir in den Kinderkarnevals umzug von Puerto Mazarron. Ich find es immer wieder toll zu sehen mit wie wenig Mitteln die Kinder tolle Kostüme basteln und ganze Geschichten erzählen.

1 Kommentare

Di

06

Feb

2018

Dienstag, den 6.2.2018

Was für ein positiver Stress. Seit Donnerstag bin ich nun bei Sonja auf ihrem gerade entstehenden SP ca. 4 km von Ziegenwiese entfernt. Die Terrassen für die Wohnmobile sind soweit fertig das man gut stehen kann. Aber  alles Andere ist noch im Entstehen. VE ist auch da. Strom noch nicht. Wir sind jeden Tag am Arbeiten, so wird es schon werden. Eine große Halle mit Kamin steht für den Aufenthalt zur Verfügung ebenso ist eine Waschmaschine vorhanden die man gegen Gebühr nutzen kann. Alles typisch Spanisch, kein Luxus und eben noch im Werden. (GPS 37.558710 -1.408962  pro Tag 6,--€. Am Wochenende vom 16.2. bis 18.2.2018 findet die Eröffnungsfeier mit kleinen Überraschungen statt. Anmelden bitte bei Sonja über FB. Es ist ein großes Paellaessen geplant und dafür wäre es gut wenn wir wissen wer Alles kommt. Platz ist ohne Ende. So nun muß ich wieder an die "Arbeit" die fleissigen Helfer wollen Essen. Hach ist das schön ich darf kochen. Ihr wisst ja für mich ist kochen "wie Sex am Herd"

4 Kommentare

Di

06

Feb

2018

Mittwoch, den 31. 1. 2018

Von San Jevier fahren wir am Samstag durch bis nach Puerto Mazarron und gleich vor das Marktgelände. Hier kann man sehr ruhig übernachten um am nächsten Morgen gleich auf dem Markt zu Frühstücken. Wir bleiben auch nicht allein. Der Bummel am Sonntag über den Mark macht mit Hella und Werner viel Spass. Anschließend fahren wir nach Bolnuevo Freunde auf dem CP besuchen. Da an den Sandsteinskulpturen schon einige Wohnmobile stehen trauen wir uns auch für eine Nacht. Montag früh geht es dann zu Juan auf den SP am Strand  in Calnegre. ( N 37°30´42" / W 01°24´02" mit VE ohne Strom pro Tag 6,--€.

1 Kommentare

Di

23

Jan

2018

Montag, den 23.1.2018

Man ist das ein Januar. Sonne satt kaum Wind und 25 bis 27 Grad Tagestemperatur und dann hat sich auch noch eine tolle Truppe zusammengefunden.  Werner und Hella, Jochen und ich sind der alte Trupp. Dazu kommen durch Zufall, weil unsere neuenNachbarn Bernd und Renate die wir schon aus dem Internet kennen. Heute kamen dann noch Kirstin und Mann dazu. Die lesen schon fast seit 10 Jahren meine Berichte. Nun haben wir uns auch persönlich kennengelernt. Super! Den dritten Tag sind wir jetzt schon auf dem neuen SP in San Javier. (GPS N 37°48´14" / W 0°48´56" Adr. Camper Park La Ribera Avd. de la Romeria de San Blas/ 30730 San Javier Murcia) Nun zum Platz sehr nette Betreiber (sprechen deutsch) sehr heißes Wasser in den sauberen Duschen und auch an den Spülbecken. Bis zum 28.2.2018 noch Eröffnungsangebot 7€ pro Tag einschl. allem auch Strom und Wlan für den 50qm2 Platz. 70qm2 kosten 12€, 100qm2 15€. Ab 1.3.2018 kostet es 10 € pro Tag plus Strom. Bei längerem Aufenthalt gibt es Ermäßigungen.

Heute war ich dann mal wieder sehr glücklich an meinem Herd. Endlich kochen für mehere. 10 Personen werden wir zum Paella Essen. Es gibt eine Fischpaella und eine Fleischpaella alles selbst gemacht. Nach Aussage meiner Gäste hat es allen sehr gut geschmeckt. Noch bis in den späten Abend sitzen wir draußen Reden und Lachen, trinken Vino Tinto und sind zufrieden und glücklich. Was geht es uns doch gut.

3 Kommentare

Fr

19

Jan

2018

Freitag, den 19.1.2018

So seit Dienstag bin ich nun endlich wieder on the Road. Weit bin ich allerdings nicht gekommen. Mit Hella und Werner sind wir an den Strand von la Marina gefahren. Dort steht der Womo Doktor Ralf. Nun haben beide Womos einen neuen Ventilator hinter dem Kühlschrank. Nun kann die Wärme kommen.  Das Wetter ist Super und so halten wir es 3 Tage aus. Dann kommt die Guardia Civil läßt uns aber stehen nur Stühle, Antenne und Treppe müssen rein. Im Womo sitzen macht bei dem schönen Wetter aber keinen Spaß. Da kommt die Nachricht von einem neuen SP gerade richtig. Den werden wir uns ansehen. Jochen ist schon da.

2 Kommentare

So

14

Jan

2018

Sonntag, den 14.1.2018

So 14 Tage ist das neue Jahr nun schon alt. Vor dem abgeben des Mietwagens noch schnell ein Ausflug nach Hondon de las Nieves zum Olivenöl und Paella Essen.  Großeinkauf ist auch noch angesagt. Seit 4 Tagen sind nun endlich Hella und Werner hier bei Erwin angekommen. Heute feiern wir Waltraud´s Geburtstag bei Kaffee und Kuchen. Zum verdauen dann Wein und Schnaps aber auch zum aufwärmen da das Für mich ist es nun nach fast 3 Monaten (mit Unterbrechung) Pleiten Pech und Pannen der entgültige Abschied. Morgen geht es mit den Freunden erstmal nach La Marina an den Strand. Da wartet der Wohnmobil Doktor der einige kleine Reparaturen an unseren Fahrzeugen vornehemen will und soll. Mal sehen wie lange es uns dort am Meer gefällt. Dann soll es endlich weiter gehen nach Süden. Hoffe das ich diesmal die Ziegenwiese und Juan in Calnegre erreiche.

 

3 Kommentare

Mo

01

Jan

2018

Sonntag, den 1.1.2018

So nun ist 2017 Geschichte und 2018 liegt vor uns. Hoffentlich wird es besser als das letzte Jahr. Bei mir wird es eventuell große Veränderungen bringen ist aber noch alles in der ersten Planung. Erstmal für Alle ein gesundes neues Jahr.

3 Kommentare

Fr

22

Dez

2017

Freitag, den 23.12.2017

Ich wünsche allen Freunden, Mitlesern und Weggefährten ein frohes und gesundes Weihnachtsfest und ein erfolgreiches neues Jahr mit vielen schönen Reisen und Erlebnissen. Feliz Navidad y prospero Ano nuevo

4 Kommentare

So

10

Dez

2017

Sonntag, den 10.12.2017

Lange habe ich nichts mehr geschrieben. Trotzdem sitze ich nun hier vor dem Laptop und weiß nicht was ich schreiben soll. Es gibt nichts Neues jeden Tag grüßt das Murmeltier könnte man sagen. Nach den diversen Pannen in diesem Winter beschließe ich bis über die Weihnachtsfeiertag, Sylvester und heilige drei Könige bei Erwin zu bleben. In der Zwischenzeit sind einige Freunde aus den vorhergehenden Jahren angekommen sodaß man wenigstens etwas Unterhaltung hat. Rausfahren bringt nichts, immer mehr freie Plätze an der Küste werden geschlossen und das wird über die Feiertage noch schlimmer. Auf den paar Plätzen die dann noch übrig sind muss man sich bei Kuschelcamping drängeln. Auch das Wetter spielt nicht mit. Tagsüber ist es zwar sonnig und über Mittag warm aber die Nächte sind eiskalt. Nun kommt auch noch Sturm und Regen. Gut das ich den kleinen PKW nochmal bis Januar gemietet habe so komme ich wenigstens ein bißchen raus. Die Tage war ich nochmal auf dem freien SP bei Santa Pola am Strand. Noch geht hier alles gut und es ist auch nicht so voll, aber in der Zeitung stand schon das die Anwohner wohl dafür sorgen wollen das es ein Verbot für Wohnmobile gibt. Abwarten. Heute dann wieder das übliche Sonntags Programm Markt in Guardamar und dann Essen beim Chinesen. Heute das erste mal in einer größeren Gruppe. Macht immer wieder Spaß und ist lecker. Wünsche euch Allen die ihr hier dabei sind eine schöne Vorweihnachtszeit.

2 Kommentare

Mo

20

Nov

2017

Montag, den 20.11.2017

Das erfreuliche zuerst. MEIN DICKER IST WIEDER FIT. Letzten Montag bin ich zur Werkstatt nach Orihuela gefahren. Wie immer morgens sprang er an, vor der Werkstatt dann zweiter Startversuch bei warmem Motor nichts tut sich und die Lampe für den Code Schlüssel geht nicht aus. Der ältere Werkstattmeister weiß sofort was los ist. Er wiegt den Kopf lächert dann und erklärt mir das was ich schon seit 10 Tagen weiß. Das Steuergerät für die Wegfahrsperre ist defekt. Eigentlich würde das heißen eine ganz neue Schließanlage mit neuen Schlüsseln u.s.w. eine sehr teure Angelegenheit oder die Sperre umgehen. Dies ist allerdings sehr arbeitsaufwendig und das Womo muß 2 Tage in der Werkstatt bleiben. Nach Rücksprache mit Erwin kann ich in sein Ferienhaus. Der ADAC zahlt die Taxe für die 30 km zurück zu Erwin. So ziehe ich mit Emma und leichtem Gepäck ins Häuschen. Am Donnerstag morgen dann der Anruf vom ADAC das mein Womo fertig ist. Erwin bringt mich netterweise hin und nun bin ich wieder glücklich in meinem rollenden zu Hause. Gestern habe ich endlich die Ruhe einen Ausflug an den Strand El Pinet zu machen und ein bisschen Meer zu geniessen. Trotzdem hier schon 2 x geräumt wurde in der letzten Woche stehen schon wieder 16 Wohnmobile auf dem Parkplatz am Restaurant. Mal sehen wie lange das wieder gut geht.

2 Kommentare

So

12

Nov

2017

Sonntag, den 12.11.2017

So nun nochmal einen Bericht ohne Bilder. Ich bin wieder bei Erwin und Waltraut. Aber mal der Reihe nach. Nachdem klar war das ich erst am Mittwoch einen Termin habe bin ich vor der Werkstatt stehengeblieben und habe einen Auftrag unterschrieben. Dabei hatte der Werkstattmeister meine Papiere in der Hand. Am Mittwoch früh dann das Ding. Das Womo ist nach 5 Minuten wieder raus aus der Werkstatt Begründung da mein Womo bereits 16 Jahre alt ist haben sie keine Software mehr um den Fehler auszulesen. Also sofort Anruf beim ADAC der reagiert genau so sauer wie ich. Wir hätten uns die ganze Woche schenken können wenn er nach Einsicht in die Papiere das sofort gesagt hätte. Also suche nach einer neuen Werkstatt. Wir werden fündig in Orihuela dort ist eine Fiat LKW Werkstatt die dem ADAC bestätig das sie es machen koennen. Gott sei Dank ist mein Womo kalt und es springt an. Da ich erst für den 13.11.2017 einen Termin habe und keine Lust wieder auf der Straße zu stehen fahre ich bis Erwin. Seit gestern habe ich nun auch wieder meinen kleinen Mietwagen von der Freundin von Waltraut. Nun hoffe ich das Morgen alles gut wird. Wenn nicht habe ich noch eine kleine Krauterwerkstatt im Hintergrund wo man auch deutsch spricht die dann vielleicht noch eine Alternative haben. Drück mal die Daumen

2 Kommentare

Sa

04

Nov

2017

Samstag, den 4.11.2017

Nur mal schnell einen Kurzbericht. Nachdem bei Erwin noch Freunde ankamen bin ich erst am Donnerstag früh ohne Startprobleme gestartet. Hätte ich lieber lassen sollen. Kurz vor der A 7 in Richtung Murcia muß ich leider Tanken. Schon beim Anhalten ein komisches Gefühl. Tank voll und losfahren. Geht auch gerade wie ich aufatmen will geht er wären der Fahrt mitten auf der Ausfahrt der Tankstelle aus und springt auch nicht wieder an. So ein Mist und die Tankstelle hat keine Werkstatt. Also ADAC angerufen. Nach einer Stunde ist der Abschlepper da sehr nett und freundlich. Die erste Werkstatt in Elche, die sogar vom ADAC den Auftrag angenommen hat ist für das Womo nicht anfahrbar und hat auch keine Halle für die Größe . Warum die den Auftrag angenommen haben weiß ich nicht. Also weiter nach Traballano oberhalb Alikante. Hier gibt es Fiat für Nutzfahrzeuge. Als das Womo abgeladen wird springt es wieder an. Fazit wenn er kalt ist startet er wenn er warm ist nicht. Der zweite Startversuch geht wieder schief. Da die Werktstatt voll ist bekomme ich erst am Mittwoch einen Termin. Alle kleinen Fahrzeuge müssen raus ehe der große rein kann. Nun stehe ich hier vor der Werkstatt in der Pampa (reines Industriegebiet) aber mit Meerblick. Seit gestern habe ich vom ADAC einen Leihwagen für sieben Tage. Ansonsten hätten Emma und ich verhungern müssen. Drückt mir die Daumen das am Mittwoch alles wieder gut wird und das Wetter hält damit ich wenigstens Strom habe. Aber Zufälle gibt es doch. Als ich angekommen bin steh ich ganz verzweifelt in der Halle und plötzlich stehen Wohnmobilsten aus Eckernförde neben mir. Ihr Womo kommt gerade aus der Halle. Komisch wenn wir im Sommer in Eckernförde sind treffen wir uns nie aber hier in Spanien immer und wenn es in der Werkstatt ist. Wahr schon tröstlich haben noch 2 Stunden miteinander verbracht dann sind sie weitergefahren.

2 Kommentare

Mo

30

Okt

2017

Montag, den 30.10.2017

So nun war ich einen ganzen Monat bei Erwin und Waltraut. Es war trotz Krankheit und Startproblemen beim Womo eine schöne Zeit. In kleiner Gruppe (noch ist es nicht so voll) Strand und Marktfahrten gemacht mit viel Spaß. Die letzte Woche waren dann auch Elli und Wolfgang hier. Gestern am Sonntag dann das letzte mal zum Chinesen Ente essen. Am Mittwoch geht es dann los in die freie Wildbahn. Immer nach Süden. Ich brauche endlich mal wieder den Blick aufs Meer. Also Ziel ist die Ziegenwiese oder einen der Nachbarstrände. Mal sehen wo ich lande. Hoffe es geht alles gut mit dem Womo. Wenn nicht gibt es ja noch den ADAC. Habe von meinem Sohn sogar eine Anleitung wie man die probleme machende Diebstahlsicherung umgehnen kann. Hoffe das eine Werkstatt damit im Notfall was anfangen kann. Aber wer nicht wag der nicht gewinnt. Drück mir selbst die Daumen.

1 Kommentare

Mo

16

Okt

2017

Montag, den 16.10.2017

So ab heute steht fest. Ich bleibe erstmal hier im Süden. Mir geht es sehr viel besser. Sogar meine Ente cross am Sonntag nach dem Markt habe ich vertragen. Hoffe es bleibt so. Ich werde erstmal noch bei Erwin bleiben morgen allerdings mal ein bisschen durch die Gegend fahren damit mein Womo auch "gesund" bleibt. So langes stehen mag es nicht. Ausserdem würde ich gerne mal wieder das Meer sehen. Ab nächste Woche ist dann auch hier bei Erwin mehr los und wir werden in der Gruppe wieder viel Spaß haben.

4 Kommentare

Di

10

Okt

2017

Dienstag, den 10.10.2017

Das Leben kann einen manchmal schon ganz schön ärgern. Da steht man so toll auf der Finca Caravana mitten im nirgendwo und dann wird man krank. Ich hatte schon 2 mal morgens starke Schmerzen im Darmbereich. Da am Dienstag dann auch noch Jochen die Finca verlassen wollte wurde mir das dort oben doch zu einsam. Bin also zu Erwin und Waltraut gefahren, die waren erst am Sonntag angekommen. Also stand noch hohes Gras macht nichts Womo passt hin. Schorch mit seinem kaputten Wohnmobil war auch schon da. Bei mir wurden die Schmerzen von Tag zu Tag schlimmer. Panik!! So schnell wir möglich nach Hause? ADAC kontaktiert. Die sagen wenn ich von einem Arzt ein Attest bekomme das ich alleine nicht fahren kann bekomme ich einen Fahrer der mich mit Womo und Emma nach Hause bringt.  Also ab zu Erwin´s Arzt. Ich bin angenehm überrascht. Zwar ein alter Herr von 73 Jahren aber topfit und Ahnung scheint er auch zu haben. Ich habe ihm den OP Bericht von meiner Gallen OP gezeigt und daraus geht ja hervor das sie auch am Darm dran waren. Er ertastet Verhärtungen die wohl die Beschwerden auslösen hofft aber es mit Medikamenten und Massage die Sache in den Griff zu bekommen. Am nächsten Montag entscheidet sich ob ich zurück in die Kälte muss.

In meiner Panik nach Hause zu wollen habe ich im Internet über unsere Spaniengruppen nach einem Fahrer gesucht der mich nach Hause bring. Was mich zu Tränen gerührt hat war mal wieder die Hilfsbereitschaft der Wohnmobilisten. Von allen Seiten kamen Hilfsangebote vom Womo unterstellen  bis meine kleine komplizierte Emma versorgen. Ich bedanke mich hier noch mal recht herzlich für den Beistand der Gruppen hat er mir doch die Angst genommen im Notfall nur auf den ADAC angewiesen zu sein, denn der hat nun mal seine Vorschriften. Wir hatten ja schon bei Sonja gesehen was eine Gemeinschaft zu wege bringen kann. Ich kann allerdings erstmal Entwarnung geben. Wie ihr an diesem langen Artikel seht geht es mir besser. Ich hoffe das das so bleib und ich weiterhin die Sonne geniessen kann.

8 Kommentare

Mo

02

Okt

2017

Montag, den 2.10.2017

Seit meinem letzten Blog bin ich weit in den Süden vorgedrungen. Durch Katalonien im Eiltempo mit Zwischenstation in Sadumi d´Anoia bei der Sektkellerei und in Vinaros. Der Freitag  Abend in Vinaros war dann schon ziemlich ungemütlich. Es fand eine Demo statt für das Referendum und entsprechend aufgeheizt war da schon die Stimmung. Am Samstag Morgen habe ich dann gemacht das ich aus Katalonien rauskam und  wie man an den Bildern im TV am Sonntag sieht war das gut so.

Vorsicht Suchtgefahr. Seit 3 Tagen bin ich nun auf der Finca Caravans  mitten im Nirgendwo. GPS  N 38°42´51,7“/ W 01°7´9,0“ Geb. nach Aufenthaltsdauer, VE, kein Strom) Der  Platz macht süchtig, die Ruhe, die Weite hier in der Abgeschiedenheit kann man einfach nur genießen. Dazu die herzliche Aufnahme durch Franz den Verwalter dieses besonderen Plätzchens. Jochen habe ich hier auch wiedergetroffen. Der mag sich auch gar nicht trennen. Dann ist noch Chris da ein Weltenbummler mit Fahrrad der hier Urlaub gegen Hand macht. Das Gelände ist riesig. Wenn man will braucht  kann man ganz ohne Nachbarn stehen. Aber die Menschen die hier herkommen sind so ganz anders als das was man sonst so auf den SP´s trifft.  Hier fühlen sich nur Wohnmobilisten wohl die keine Unterhaltung (sprich Grill u. Saufabende oder Disco und Restaurantbesuche) brauchen.  Wir essen zwar fast jeden Abend zusammen, jeder steuert etwas bei, dann noch eine nette Unterhaltung und jeder geht wieder seine Ruhe genießen. Mal sehen wie lange ich das noch aushalte. Da es hier keinen Strom gibt hängt es auch etwas vom Wetter ab, so lange die Sonne scheint ist alles kein Problem. Was ich bemerkenswert finde das an hier mitten in der Pampa, nächste Ort 9 km entfernt ein super Internet hat. Könnte sich Deutschland man ein Beispiel nehmen

2 Kommentare

Di

26

Sep

2017

Dienstag, den 26.9.2017

Nach 3 Tagen rumgammeln bei strahlendem Sonnenschein auf dem großen SP in Gruissan Plage im Hafen hab ich es gestern nun endlich über die spanische Grenze geschafft. Allerdings auf der Standardroute über La Boulou. Das heißt für meine Dauerleser nicht viel Neues, aber es kommen ja immer mal Neulinge dazu. Wollte ich ja eigentlich nicht aber da es die kürzeste Strecke ist und ich hier sofort weiß wo das nächste Gaslager ist ( spanische Propan ist leer) war es das Einfachste. So lande ich dann natürlich auch wieder in meinem lieben Peralada. Seit letzten Winter gibt es hier ja nun einen offiziellen SP (GPS N 42°18`21"/E 3°00´30", kostenlos mit VE) Einerseits finde ich das toll, auf der anderen Seite ist jetzt hier die Hölle los. Gestern Abend alles voll auch der Rest vom P. War die einzige Deutsche, nur Franzosen und Niederländer. Wo sind die Deutschen, noch zu Hause? grins Sehne mich nach der Zeit zurück als wir hier noch ganz alleine versteckt in einer Ecke gestanden haben. Na ja die Altstadt ist sehenswert und im Schloss Casino kann man sein Reisegeld noch aufbessern. Die Hauptattraktion die in den Baeumen lebenden Störche sind bis auf 2 Exemplare auch noch nicht da. Sind wohl noch in Nordeuropa. Ab November sind dann wieder alle Nester besetzt.

 

4 Kommentare

Do

21

Sep

2017

Mittwoch, den 20.9.2017

Bin doch gestern Nachmittag , nachdem die Sonne rauskam, noch durch Tournon de Rhone gebummelt. Eine typische französische Kleinstadt am Fluss mit Festung und Kathedrale.  Heute Morgen dann ein weiterer großer Ritt nach Süden immer auf der Suche nach der Sonne. Nun200km weiter südlich habe ich sie endlich gefunden.  Blauer Himmel, schön warm und ein leichter lauer Wind. Ein kleiner SP am Flussufer des Gardon, ein kleines Dorf wo bin ich wohl. Natürlich die  Überwinterer aus dem Norden wissen es, in Remoulins. (GPS  N 43°56´17“/ E 4°33´31“ kostenlos, keine VE) Daher ist der Platz nun am frühen Abend auch bis auf den letzten Platz besetzt. Allerdings bin ich die einzige Deutsche, nur NL und B sind reichlich vertreten. Von hier aus kann man mit dem Fahrrad zum bekannten Pont de Gard  fahren. Geht aber auch mit dem Wohnmobil, allerdings darf man auf dem großen gebührenpflichtigen P nur am Tage stehen.  Wer länger bleiben will oder etwas Komfort braucht kann auch auf den CP auf halber Strecke zum Pont du Gard übernachten.

1 Kommentare

Di

19

Sep

2017

Dienstag, den 19.9.2017

Schon wieder ein paar Tage nichts geschrieben. Asche auf mein Haupt. Am Samstag bin ich bis nach Breisach gekommen. Platz war gut besucht. Trotz schlechtem Wetter mache ich einen Stadtbummel. Hübsch hier auch bei Regen, sogar die ersten Palmen bekomme ich zu sehen. Am  Sonntag dann endlich über die Grenze. Nach langer Zeit fahre ich mal wieder nach Baumes les Dames auf den SP am Hafen. (Daten im Bordatlas) Schön ruhig hier mitten im Grünen. Man sollte aber bis ca. 14 Uhr anreisen danach wird es schnell voll. War nichts mit Nachtruhe. Die ganze Nacht Starkregen hört sich an als ob Jemand auf dem Dach Schlagzeug spielt. Also dann ein langer  Ritt nach Süden. Bis Villars les Dombs auf den SP am Vogelpark komme ich. Hier scheint die Sonne und da ich nicht im Dunkeln durch Lyon fahren will bleibe ich hier. (GPS N 45°59´34“/E 5°01´33" kostenlos ohne Alles) In der Nacht auch hier wieder Regen. Wird ich denn das schlechte Wetter gar nicht mehr los. Weiter geht’s. Am späten Nachmittag komme ich in Tournon de Rhone auf dem neuen SP an. Dieser liegt im Gegensatz zum alten Platz etwas ausserhalb. (GPS N 45°4´24“/E 4°49´18“ Geb. 5,--€ einschl. VE) Da auch hier schon wieder Wolken aufziehen gibt es Bilder erst morgen

1 Kommentare

Do

14

Sep

2017

Donnerstag, den 14.9.2017

So heute Nacht hat das kalte und nasse Wetter nun auch die wärmste Ecke Deutschlands denBreisgau erreicht. Am Dienstag morgen bin ich nach dem letzten Großeinkauf nach Emmendingen gefahren und wen trifft man natürlich auf diesem SP Waltraut und Erwin. Ist ja schon fast ihre zweite Heimat. Ich bin das erste Mal hier und der SP gefällt mir nicht besonders aber das Städtchen ist sehr hübsch. Nach zwei trüben und verregneten Tagen sind wir nun heute gemeinsam noch mal nach Ettenheim auf den kostenlosen SP der Firma Wohnwagen Ernst gefahren. Erwin kannte den Platz noch nicht und wir brauchten beide Strom den es hier gegen Gebühr gibt. Auch eine VE ist vorhanden. Morgen geht es für mich nun über die französische Grenze in Richtung Süden. Ich habe mich entschlossen doch die bekannte Route durch das Rhonetal zu nehemen. Bei dem Wetter will ich  auf dem kürzesten Weg nach Spanien und dann sehen wir weiter. Erstmal doch ans Mittelmeer und in der Sonne und Wärme fällt die Entscheidung dann leichter wohin es weitergehen soll. Richtig voll wird es ja meistens erst nach Weihnachten und dann kann man immer noch ins Inland flüchten.

2 Kommentare

Mo

11

Sep

2017

Montag, den 11.9.2017

Ich hab mich so richtig gut ausgeruht in dem hübschen Städtchen Oberkirch. Sogar den ersten süßen Federweisser und Zwielbelkuchen gab es schon. Heute Morgen war ich nun noch mit Emma beim Tierarzt. Krallenschneiden war mal wieder nötig da die Arme sonst überall hängen bleibt. Als Ziel habe ich mir den SP bei der Firma Wohnwagen Ernst in Ettenheim, kostenlos mit VE u. Strom. Die Firma verfügt über einen riesigen Zubekörladen. Natürlich werde ich fündig. Es gibt einen neuen Wäscheständer, der alte ist doch schon reichlich rostig. Außerdem will ich endlich meine Senderliste auf dem neuen Reciever vervollständigen. Mir alten Frau fehlen doch ein paar Sender die ich gerne gucke die heutige Jugend aber nicht. Sollte ich dabei einen Fehler machen ist kompetente Hilfe in der Nähe.

2 Kommentare

Mi

06

Sep

2017

Mittwoch, den 6.9.2017

Anstrengende Tage waren das seit dem Wochenende. Das Losfahren am Freitag hat leider nicht geklappt. Beim Starten quitscht mal wieder der Keilriemen der Lichtmaschine und die Kontrolllampe der Batterie geht nicht aus. Um kein Risiko über das Wochende einzugehen entscheide ich noch bis Montag zu bleiben.  Am Sonntag kamen Wolfgang u. Elli mit Toni und Frau nach Klüsserath. Schön sie vor der Ziegenwiese noch einmal zu sehen. Ich starte am Montag (diesmal ohne Probleme) in Richtung Trier. Hier habe ich von Wolfgang eine Adresse für eine gute Wohnmobilwerkstatt bekommen. Klapp auch alles Prima. Das mein Keilriemen durchrutschte lag daran das ein Haltebolzen der Lichtmaschine gebrochen war. Auch der Zweite hatte sich schon verformt. Nach 2 Stunden Reparatur konnte ich weiterfahren. Die Rechnung hielt sich in Grenzen da ich keine neue Lichtmaschine brauchte.

 

Da es bereits später Nachmittag ist fahre ich nur noch bis Losheim. Dort gibt es am Stausee einen SP (  GPS N 49°31´12“/ E 6°44`28“ Geb. 6,--€, incl. VE, Strom 0,50 Cent pro KW) mitten in der Natur oberhalb eines Stausees mit Freizeitanlage jeder Art.  Strandbad,  Rad u. Wanderstrecken, Restaurant vor Ort.  Losheim ist mit Fahrrad zu erreichen. Einziger Nachteil auf den eingezeichneten Plätzen bekommt man kein Fernsehen aber man kann auf dem danebenliegenden Parkplatz jetzt in der Nebensaison auch stehen und dort ist alles frei.

 

Nach ruhiger Nacht fahre ich weiter nach Saarbrücken zu Wohnmobil Vogt. Seit einiger Zeit habe ich ja Probleme beim  einstellen meiner Antenne. Ich hatte angenommen es wäre ein Kabelbruch. Nee der Reciever ist defekt. Da die neue Anlage von dieser Firma erst am 16.9.2015 eingebaut  worden ist habe ich noch Garantie und bekomme einen neuen Reciever. Nun muß ich wieder lernen mit dem neuen Teil klarzukommen. Also wieder einen Vormittag in der Werkstatt verbracht. Langsam wird es anstrengend. Da die Ecke von Saarbrücken ein unsicheres Pflaster ist fahre ich trotzdem weiter. Kreuz und quer durch den Pfälzer Wald bergauf und bergab durch Wälder und Weinberge. Kurz vor dem Dunkel werden  liegt seitlich der Hauptstrasse vor dem kleinen Weindorf Gleiszellen eine kleine Wiese auf der Wohnmobile stehen können. Einer ist schon da und freut sich über Gesellschaft.  Ich will nur noch schlafen, so kaputt war ich lange nicht mehr.  

Heute Morgen bei Regen und Wind dann ein kleines Stück durch Frankreich, ach was sind die Straßen hier  schön leer, weiter in Richtung Rhein.  Nun bin ich mal wieder in Oberkirch auf dem SP (GPS  N 48°31`43“/E 8°4´24“ Geb. 7,--€ einschl. Kurtaxe, Strom 1,--€ 2KW, VE am Platz Altstadt nah) Hier werde ich wohl über das Wochenende bleiben

4 Kommentare

Do

31

Aug

2017

Donnerstag, den 31.8.2017

Ich bin immer noch in Klüsserath. Es war eine sehr lustige Woche unter Freunden. Wer neben Ralf steht kommt aus dem Lachen nicht mehr raus. Außerdem kam dann noch Jochen mit seiner lieben "Hexe" auf den Platz. Entlich hat es mal geklappt das wir uns persönlich kennengelernt haben. Toll war es. Sind Zwei ganz liebe. Dann fuhren auch noch Werner und Hella, langjährige Freunde auf die Wiese. Nun war die richtige Truppe beisammen. Es wurde gegessen, getrunken und viele lustige Dinge germacht. Gearbeitet haben wir aber auch noch an jedem Wohnmobil hatte Ralf etwas zu tun. Heute bin ich dann noch zu einer tollen preisgünstigen Waschmaschine mit Schleuder gekommen. Ralf hat sich eine richtige Haushaltsmaschine gekauft und ich habe die Campingmaschine bekommen. Gleich ausprobiert und für gut befunden. Endlich kein Wäsche wringen mehr., Tut meinen Gelenken gut. Morgen trennen sich nun unsere Wege.  Ich fahre weiter gen Süden. Jochen mußte bereits gestern nach Hause, Werner kehrt auch nochmal nach Hause zurück kommt aber im November nach Spanien. Ralf bleibt noch vorerst noch hier kommt dann aber auch in den Süden. Wir sehen uns also Alle in ein paar Wochen am Mittelmeer wieder.

3 Kommentare

Mi

23

Aug

2017

Mittwoch, den 23.7.2017

Beschluss ich mach keine Pläne mehr. Kommt ja doch dauernd etwas dazwischen. Aber der Reihe nach. Von Witzenhausen bin ich nach Sooden Allendorf gefahren. Auch hier ist der SP geschlossen wegen Herbstfest. Der Ausweichplatz auf der Wiese am Fluss ist bei der Hitze nichts für mich und Emma. Also fahr ich gleich weiter bis nach Rotenburg Fulda. Hier Stadtbummel und Besuch bei "Engelchen" (eigentlich Frau Engel) in der Kurverwaltung. Wir kennen uns seit Jahren und haben viele Wagenburgen zusammen miterlebt. Hier erfahre ich leider eine traurige Nachricht. Unser langjähriger Kurdirektor Manfred Gesemann ist schwer Krebskrank. Das geht mir wirklich nah. Ich habe so tolle Erinnerungen an die Zeit bei den Strassenfüchsen und die Zusammenarbeit mit ihm. Dann die nächste nicht so schöne Nachricht. Meine Freundin Ingeburg hat eine schwere Sommergrippe. Da Schenklengsfeld aber einen ruhigen SP hat fahre ich trotzdem hin und bleibe 2 Tage. Der Besuch bei Ingeburg u. Otto fällt aber nur kurz aus da es sie sehr anstrengt. Am Sonntag Abend stehe ich dann bei Mario Wendt vor der Haustür. Werkstatttage heißt jeden morgen um 6 Uhr aufstehen damit Emma und ich fertig sind wenn die schnellen Handwerker vor der Tür stehen. Nachdem mein Womo wieder intakt ist geht es weiter nach Süden und dabei kommt man einfach nicht an der Mosel vorbei. Einst vor weg "ich hasse die Mosel" grins. Es geht gleich gut los. Überall sehr voll. Neff ist so gut wie geschlossen. Große Baustelle an der Bahntrasse. VE ist abgerissen. Weiter nach St. Aldegund. Da ich sehr müde bin bleibe ich obwohl die Autos fast durchs Schlafzimmer fahren. Eine Nacht wird schon gehen denkste um 6 Uhr morgens ist es wie auf der Rennstrecke für LKWs. Ich bin ja wirklich nicht geräuchempfindlich aber was zuviel ist ist zuviel. Ich setzte mich ohne Frühstück hinters Steuer und fahre los. Da es überall sehr voll ist fahre ich durch bis Klüsserath. Hier ist die Wiese fast leer. Ich bekomme sogar einen Stellplatz in  der ersten Reihe. Der Wohnmobildoktor ist auch schon da. Was soll mir da noch passieren. Hallo Ralf und Sabine und Hundedame Lilly schön euch schon hier in Deutschland wiederzusehen.

2 Kommentare

Mi

16

Aug

2017

Mittwoch, den 16.8.2017

Kaum unterwegs schon wieder Planänderung. Eigentlich sollte es ja zuerst der Besuch bei meiner Freundin im Harz werden. Aber nun geht es doch zuerst nach Wetzlar zu Mario Wendt in die Werkstatt. Meine Antriebswelle macht doch trozt provisorischer Reparatur doch früher Ärger als geplant. Da ich aber erst am 21.8. einen Termin bekommen habe bleibt noch genug Zeit für Zwischenstationen. Zuerst sind Addy und Gaby in Hann. Münden dran. Direkt vor der Tür kann ich stehen. Eine Tag wollt ich bleiben drei sind es geworden. Es war eine schöne Zeit, danke an die Beiden. Leider haben sie ihr Wohnmobil verkauft da aus gesundheitlichen Gründen diese Art zu Reisen ihnen nicht mehr möglich ist. Wir haben viel erzählt, in schönen Erinnerungen geschwelgt sind lecker Essen gegangen und haben bei einem Stadt und Einkaufsbummel versucht die Kalorien wieder los zu werden. Eigentlich wollte ich dann heute Morgen gleich mach  einem kurzen Frühstück fahren. Losgekommen bin ich nachdem wir gegen 13.30 Uhr das Frühstück dann endlich beendet hatten. Aber ich bin gefahren sonst komm ich gar nicht weiter, allerdings nur bis Witzenhausen auf den SP. Da steh ich nun ganz allein. Allerdings nur bis Morgen denn hier wird auf dem Festplatz gerade für die Kirmes aufgebaut, das könnte laut werden am Wochenende. Übrigens der SP auf dem Tanzwerder war sehr gut besucht aber nicht überfüllt.

1 Kommentare

Mi

09

Aug

2017

Mittwoch, den 9.8.2017

Nachdem  Petra am Montag wieder arbeiten muss verabschiede ich mich und fahre weiter. Weit komme ich nicht. In Minden an der Weser auf dem SP Kanzlers Weide bleibe ich hängen. Das Wetter ist schön die Stadt nah und ich bekomme sogar einen Platz mit Wasserblick. Heute Morgen sagt ein Blick in den Kühlschrank das weder ich noch meine Katze noch was zu essen haben. Also zuerst Einkaufen und dann weiter Richtung Harz. Der Einkauf fällt größer aus als gedacht. Bei Kik finde ich tolle Sachen für mich. Ich gönne mir etwas. Heute wäre Jörgs 82. Geburtstag da mache ich mich hübsch. Durch das schöne Wesertal geht es weiter. Am frühen Nachmittag hab ich keine Lust mehr und lande nach langer Zeit mal wieder bei Wilfried in Holzminden.  Hier ist es wie immer gut besucht aber nicht überfüllt. Ist ja auch noch kein Wochenende.

2 Kommentare

So

06

Aug

2017

Sonntag, den 6.8.2017

So nun ist es endlich so weit. Womo und ich sind fit und nun geht es ganz langsam durch Deutschland, Frankreich und dann ins Winterzuhause nach Spanien. Am Mittwoch bin ich wie jedes Jahr mit meiner kleinen Kreuzfahrt über die Elbe zur großen Reise gestartet. Erste Station bei Petra und Gunther in Ahlerstedt. Die stecken mitten im Hausumbau wollen aber auch im Herbst wieder nach Süden aber diesmal nach Italien. Weiter geht es nach Steden zu Elli, Wolfgang und Willi (der Chef Kater) Hier laufen die Vorbereitungen für die große Winterreise auf vollen Touren. Wir werden uns in ein paar Wochen schon wiedersehen. Heute bin ich nun bei Petra (Witwe von Orgelmanni) in Apelern/Reinsdorf. Ein wunderschöner Tag mit vielen Erinnerungen und Blicke in die Zukunft. Petra hat ein neues Glück gefunden. Ich freu mich für sie.

1 Kommentare

Mo

31

Jul

2017

Woche vom 23.7. bis 31.7.2017

Das war eine sehr schöne aber auch anstrengende Woche. Am Sonntag großes Paella Essen mit der ganzen Familie und Freunden. Ein vorgezogenes Geburtstagsessen für meinen Sohn und gleichzeitig meine Abschiedsvorstellung. Am Montag ging es dann mit meiner Enkelin Eyleen auf Tour, 16 Jahre jung und sehr unternehmungslustig. Zuerst ging es nach Itzehoe zum  Bummeln und Einkaufen. Oma ist ja dabei, grins. Nachdem wir uns mit der für mich besten Currywurst in Schleswig Holstein gestärkt hatten ging es los. Kein Geschäft haben wir ausgelassen.  Da das Wetter nicht gerade sommerlic h ist fahren wir am Donnerstag nach Heide auf den SP neben der Dithmarscher Therme. Hier können wir im warmen Wasser  bei Spiel und Spaß den Dauerregen vergessen. 

 

Am Freitag ist dann Kultur angesagt. Wir fahren nach Husum auf den SP am Fischhaus Loof direkt an der Altstadt. Zuerst Stadtbummel dann Besuch im Theordor Storm Museum welches in seinem Geburtshaus untergebracht ist.  Es ist erstaunlich wie wenig die heutigen Schüler über Theordor Storm  seine Gedichte und Novellen wissen.  Nachdem wir der Kultur genüge getan haben gönnen wir uns im  Schiffsrestaurant Nordertor  im alten Stadthafen ein  super Essen. War wirklich sehr sehr lecker.

Am Samstag bessert sich das Wetter endlich. Eyleen möchte gerne Erinnerung an die Kinderzeit und an ihren Opa auffrischen. So fahren wir mal wieder nach Langballigau zur Familie Arnold auf den SP direkt am  Ostseestrand. Hier geraten wir in ein kleines Fest, es handelt sich um den Tag der Seenotretter. Es werden neben einer Tombola verschiedene Rettungsübungen gezeigt. Zu Gast ist auch eines der letzten Dampfschiffe  die Alexander die hier in der Flensburger Förde zu Hause ist. Heute sind wir nun zurück in Eckernförde. Der Berg Wäsche ist gewaschen und von allen Kindern und Enkeln habe ich mich verabschiedet.  Denn nun nach 4 Monaten hier im Norden geht es endlich wieder los auf große Fahrt gen Süden

3 Kommentare

Sa

08

Jul

2017

Samstag, den 8.7.2017

So noch mal ein Artikel ohne Bilder. Bin von meiner kleinen Rundfahrt mit Freunden zurück am grünen Jäger. Heute hat mein Dicker einen neuen Teppichboden bekommen. Danke an meinen Sohn für die tolle Arbeit. Nun mußte auch ein neuer Staubsauger her. Es wird Zeit das ich auf Reisen gehe, gebe hier nur Geld aus. Na ja noch diesen Monat dann wird es auch hier wieder neues geben. Hab noch etwas Geduld ich hab sie auch. (muss sie haben) Gesundheitlich geht es immer weiter aufwärts.

3 Kommentare

Mi

28

Jun

2017

Mittwoch, den 28.6.2017

Ach kann das Leben schön sein merkt man erst richtig wenn man nach Krankheit wieder fit ist. Seit Sonntag habe  ich Besuch von lieben Freunden, Hella und Werner. Am Montag Abend  dann noch die letzte Kontrolluntersuchung beim Arzt. Alles in Ordnung super. Das heißt ich kann endlich wieder fahren. Gleich am Dienstag wechseln wir den Standort, es geht nach Kappeln auf den neuen großen SP direkt am Ufer der Schlei hinter dem Yachthafen wenige Schritte von der Stadt entfernt.  Toll ein neuer Ausblick auf Kühe auf der Weide grins und natürlich auf die Schlei. Zum Mittagessen geht es zur Fischräucherei Flöh, die Beste die wir hier im Norden haben. Natürlich gibt es Fisch satt und verschiedene Spezialitäten werden noch mit zum Wohnmobil genommen. Da das Wetter mitspielt Sonne satt und warm, machen wir einen großen Stadtrundgang mit Shoppingtour. Große Eisprotion muß auch sein. Nun kann ich ja wieder Eis essen ohne Angst vor Schmerzen. Ich geniesse nur noch das zusammensein mit Freunden die neuen Eindrücke und wieder richtig Essen können. Ich sag doch DAS LEBEN IST SCHÖN

 

2 Kommentare

Sa

24

Jun

2017

Sonnabend, den 24.6.2017

So ab heute beginnt endlich ein neues Leben ohne Gallenblase. Fast einen Monat hat es gedauert. Nun bin ich schmerzfrei und fange langsam auch wieder an normal zu essen. Sogar an meinen geliebten Tinto Verano habe ich mich gestern getraut und er ist mir gut bekommen. Wie man sieht Unkraut vergeht nicht und ich kann meiner Umwelt wieder auf die Nerven gehen.

Am Montag nochmal eine letzte Kontrolluntersuchung und dann geht es endlich wieder los. Zuerst mit Freunden durch Norddeutschland, ich will ans Meer, lange genug hab ich jetzt im grünen ohne Wasserblick gestanden. Außerdem wird es Zeit das ich aus dem Touristengebiet Ostsee wegkomme. Seit in den ersten Bundesländern Ferien sind sind auch sofort die Urlaubscamper unterwegs. Man merkt es am Verhalten und dem Umgang miteinander. Jeder ist sich selbst der nächste, ob der Nachbar noch sein Fenster aufbekommt oder sein Aussenklappen öffnen kann ist egal . Na ich ärgere mich nicht bin ja bald weg.

Nicht so schön finde ich die Nachrichten aus Spanien. Ist ja sehr toll das es immer mehr offizielle SPs gibt, die ich auch nutzen werde, aber das man an der Küste auch in einsamen Gegenden nicht mehr frei stehen kann finde ich nicht so schön. Na bleiben wir eben die meiste Zeit im Inland an Seen und Flüssen. Das Inland ist ja wunderschön und es kann den kleinen Dörfern und Städten nur gut bekommen wenn sie etwas von dem Touristmus abbekommen. Der spanische Tourismusverband hat ja schon immer darüber geklagt das sich die Touristen nur an der Küste sammeln. Vielleicht bewirkt zumindestens bei den "Freistehern" die strenge Politik in den Küstengemeinden ein Umdenken. Viele Inlandsgemeinden haben schon seit Jahren sehr schöne SPs die kostenlos oder preiswert sind, großzügig angelegt und meist auch noch stadtnah und trotzdem im Grünen. Also auch wenn jetzt erstmal der Sommer in Deutschland kommt, ich freu mich auf den nächsten Winter.

 

 

 

 

1 Kommentare

Mo

29

Mai

2017

Montag, den 29.5.2017

Ich lebe noch. Wie geht der schöne Satz. "Leben ist das was einem passiert während man Pläne macht." Es sollte ja nur 3 Tage Krankenhaus werden, Gallenblase raus mit Schlüsselloch Chirugie denkste. Großer Schnitt 2 Tage Intensivstation u.s.w. So ein Mist warum immer ich, kann denn nicht mal was glatt gehen. Na ja nun geht es langsam aufwärts. Jetzt kommt erstmal Pfingsten da werde ich noch nicht fahren können, dann muß das Womo über den TÜV und dann hoffe ich wieder die Straßen unsicher machen zu können.

Alle ein schönes Pfingstfest und einen Platz fürs Womo egal wo ihr auch seit.

1 Kommentare

Di

16

Mai

2017

Dienstag, den 16.5.2017

Ist das langweilig wenn man nicht fahren kann. Nun hat die Warterei aber ein Ende. Am Donnerstag gehts in die Klinik und am Freitag OP. Hoffe bald wieder fit zu sein, bis dahin allen Freunden eine schöne Zeit. Melde mich wieder.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1 Kommentare

Do

04

Mai

2017

Donnerstag, den 4.5.2017

So nachdem nach fast 3 Wochen stehen auf ein und dem selben SP langsam der Lagerkoller nicht nur bei mir sondern auch bei Emma ausgebrochen ist habe ich mich am Dienstag entschlossen doch noch eine kleine Rundreise vor der OP zu machen. Als erstes geht es an den Strand in Langholz unserem alten Wohnort. Ihr wisst ja das ich Jörg seine Asche mit nach Spanien hatte und dort auch einen Teil ins Meer gestreut habe. Nun habe ich den Rest von Ihm vor seinem Lieblingsrestaurant in die Ostsee gestreut. Ein schöner Ort und ein letztes Lebewohl. Anschließend fahre ich nach Breiholz an den NOK. Am späten Nachmittag rollt dann im Regen ein Wohnmobil ganz dicht neben meins. Im ersten Moment will ich schimpfen dann erkenne ich wer mich da besucht. Wilfried und Liane ich hab mich sehr gefreut euch zu sehen. War ein schöner "Überfall". Danke.  Ich liebe das Schiffe gucken und die Ruhe und Weite hier.  Das Wetter ist immer noch nicht sommerlich. Das bißchen Sonne ist für das Solar zu wenig also muß nach 2 Tagen ein SP mit Strom her, da ja auch immer noch die Heizung auf vollen Touren laufen muß. Ich entscheide mich für den neuen SP in Friedrichstadt (die Grachtenstadt) Hier hat man mal wieder einen SP gebaut wie er von den heutigen Wohnmobilisten gefordert wird. Also neben dem wirklich Notwendigen wie Strom (bei schlechtem Wetter) und VE auch noch ein großes Waschhaus mit allen Schikanen. Entsprechend kostet der Platz nur für das Stehen 13,--€, alles andere muß extra bezahlt werden. Wenn ich mir überlege das ich und meine Freunde nicht ganz unschuldig sind an diesem SP ärgere ich mich schon ein bißchen. Wir haben hier schon größere Treffen veranstaltet als das noch eine holprige Wiese war ohne Alles  und unserer Geld im danebenliegenden Hafenrestaurant gelassen. (nun leider geschlossen) Die regenmäßigen Anfragen 2 bis 3 mal im Jahr für unsere Treffen hat die Stadt wohl erst auf die Idee gebracht das man hier Geld verdienen kann. Ist ja auch nichts gegen zu sagen aber warum muß das immer aufgezogen werden wie ein CP.  Wir haben doch alles an Bord. Na ja egal ich mache trotz Sturm und Regen erstmal einen Spaziergang durch die wirklich hübsche "holländische Grachtenstadt in Schleswig Hollstein.

5 Kommentare

Fr

28

Apr

2017

Freitag, den 28.4.2017

Ich lebe noch. Lange hab ich nichts geschrieben. Eigentlich geht es mir im Moment ganz gut. Aber es ist entsetzlich langweilig. Nachdem alle Voruntersuchungen abgeschlossen sind hab ich nun am 19.5. meinen OP Termin. Das sind immer noch fast 3 Wochen. Ich bin immer noch am grünen Jäger auf dem SP. Meine Kinder holen mich sehr oft zu sich aber immer hab ich bei dem schlechten Wetter auch keine Lust. Bei der Kälte und dem ständigen Regen kann man auch kaum etwas am Wohnmobil machen. Alle Aussenarbeiten müssen zurückstehen. Wenigsten haben wir im Innenraum alle Lampen und Strahler erneuern könnnen. Damit das Womo nicht Wurzeln schlägt habe ich mir vorgenommen nach dem Feiertag (1.Mai) wenigstens eine kleine Tour zu Freunden in die Lüneburger Heide zu machen. Ist ja egal wo ich bin, bei Regen sieht es überall trist aus. Ihr merkt schon in bin nicht gut drauf, blöde Warterei.

2 Kommentare

Mi

12

Apr

2017

Mittwoch, den 12.4.2017

So seit heute Morgen weiß ich mehr. Meine Koliken kamen tatsächlich von der Galle. Die Gallenblase ist voll Griess und kann deswegen nicht richtig arbeiten.

Also nach Ostern ins Krankenhaus und raus mit dem ollen Ding. Wir ja heute mit der Schlüsselloch Methode gemacht. Hoffe das alles gut geht. Bis dahin muß ich eben auf alles was viel Fett enthält verzichten. Blöd gerade jetzt wo ich mich so auf einen großen Eisbecher mit Sahne gefreut habe und Angrillen wollten wir auch. Ist nicht zu ändern.

Leider macht auch noch mein rollendes Zuhause ärger. Der Kühlschrank ist defekt, hoffen das wir das noch mal hinbekommen ansonsten wird es teuer.

Aber erstmal kommt meine Gesundheit dran dann kann ich alles weitere entscheiden.

Wünsche allen meinen treuen Mitlesern ein frohes und sonniges Osterfest wo immer ihr auch seit.

7 Kommentare

Sa

08

Apr

2017

Samstag, den 8.4.2017

So nun habe ich mein Domizil für die nächsten 1 1/2 Monate bezogen. Hier beim grünen Jäger, ca. 6 km vor Eckernförde kann ich in Ruhe stehen und auch wenn ich ins Krankenhaus müßte ist das Womo sicher. ( SP grüner Jäger b. Eckernförde N 54°26´37"/ E 9°54´19"  pro Tag 10,-- einschl. VE, Dusche, WC,Strom 4,--€ Brötchenservice und ein tolles Restaurant ) Zum Strand ein Weg von ca. 15 min. durch den angrenzenden Wald. Eckernförde ist schnell erreichbar zum Bummeln und Einkaufen. Der Platz ist groß, grün und nicht so eng wie in Eckernförde. Ich fühle mich wie immer sehr wohl hier, meine Kinder fahren jeden Tag auf ihrem Arbeitsweg am Platz vorbei und kommen meistens für einen Kaffee rein. Ach so da es ein offizieller SP ist und Ostern vor der Tür steht sieht man sich vielleicht. Hier bei uns im Norden ist es noch nicht so voll und überlaufen wie in anderen Ostseeregionen. Ach ja und noch herzlichen Dank an Alle die mir so nett gute Besserung gewünscht haben. Ich halte euch auf dem Laufenden wann ich wieder Pläne machen kann.

10 Kommentare

Mi

24

Okt

2018

Mittwoch, den 24.10.2018

So seit 3 Monaten lebe ich nun in einer Wohnung habe einen kleinen PKW mit dem ich die Umgebung um Eckernförde ganz neu wieder kennenlerne. In der Wohnung habe ich mich gut eingelebt und fühle mich wohl. Für mich war es die richtige Entscheidung. Jedes hat seine Zeit. Da aber in den letzten Monaten nichts passiert ist was die
Wohnmobilreisenden interressieren würde habe ich folgendes beschlossen.

Ich schließe diesen blog bis ich im Frühjahr wieder auf Reisen gehe. Was jetzt in meinem Leben passiert und wenn ich Fahrten mache werde ich dies in FB veröffentlichen. Bis dann.

1 Kommentare

Di

28

Aug

2018

Dienstag, den 28.08.2018

Wo fang ich nun bloß an. Die letzten drei Monate waren zwar wunderschön mit riesigen Veränderungen aber auch sehr stressig. Als erstes über die Nordtour wird es hier keinen Bericht geben. Es waren so viele Berichte von Teilnehmern im Netz so das ich mich hier nur wiederholen würde. Eins nur es war wunderschön, sehr lustig und entspannt und vor allem sehr nahrhaft.

Nun die großen Veränderungen. Ich habe mein Wohnmobil "die blaue Schnauze" verkauft und bin seit dem 1.8.2018 in Eckernförde in eine kleine Altbauwohnung gezogen. Seit Anfang Juli konnte ich schon mit meiner Familie diese Wohnung in ein kleines gemütliches Heim verwandeln. 

Der Grund für diese Entscheidung war das erstens das Womo zu alt wurde. (viele Km, keine Umweltplakette) zweitens ich auch alt werde und die Knochen nicht mehr so wollen. Es viel mir immer schwerer von einem SP in ein Ort zu kommen oder die notwendigen Arbeiten VE und andere Dinge rund um das große Womo zu erledigen.

Das heißt nicht das ich nicht mehr Wohnmobil fahren werde. Nur nicht mehr das ganze Jahr drin leben. Diese Ära ist vorbei. Es wahren wunderschöne 18 Jahre, bis 2016 mit meinem Mann Jörg und dann moch 2 Jahre allein mit meiner Katze Emma. Ab Frühjahr 2019 gibt es ein neues kleines Wohnmobil (ganz kleiner Kasten oder Alkoven) mit dem ich dann auch auf einem normalen Parkplatz  innerhalb von Ortschaften stehen kann.  Erstmal bedanke ich mich bei allen Freunden und Mitlesern für ihre Treue. Ab und zu werde ich von meinem jetzigen Leben auch weiterhin berichten und dabei meine Heimat vorstellen. Schließlich lebe ich wo andere Urlaub machen. Auch über die SP Gegebenheiten in der Region Schleswig Holstein werde ich euch auf dem laufenden halte.

Für die die es Interressiert hier ein paar Bilder von meinem neuen zu Hause in Eckernförde oberhalb des Noors (großer Binnensee mit Verbindung zur Ostsee)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

3 Kommentare

Mo

21

Mai

2018

Pfingstmontag, den 21.5.2018

Oh je hab ich meinen blog vernachlässigt. Aber eigentlich gab es auch nichts besonderes zu berichten. Von SP Blomberg bin ich zu meiner lieben Freundin und ihrer Familie in den Harz gefahren und habe dort einige schöne Tage verbracht. Dann ging es über die Harz Heide Straße weiter in Richtung in Norden. Zwischenstation hab ich auf einem kleinen SP bei Ülzen direkt am Kanal gemacht. Dann weiter nach Eckernförde zu meinem Sommerquartier auf dem SP vom Restaurant grüner Jäger kurz vor Eckernförde. Hier wurde ich herzlich von meiner Familie begrüßt. Viele Dinge sind zu erledigen gewesen. Zuerst gab es Familienzuwachs in Form eines kleinen Peugot 206 um beweglich zu sein, dann Arztbesuchen ich sowohl als auch Emma. Da ich mein Leben etwas verändern möchte dann beginn der Wohnungssuche. Dann kam Besuch Jochen mit seiner "Hexe" Christine. Sie blieben über das lange Wochenende über Himmelfahrt. Wir haben mit dem PKW Ausflüge nach Damp, Anis und Schleswig gemacht. Zum Abschluß dann leckeres Essen im Brauhaus Schleswig, hir gibt es selbstgebrautes Ascard Bier. Dieses wird auch als Bierbowle serviert. Lecker. Das wichtigste kam dann ich organisierte eine 10 Tages Tour durch den "echten Norden" für Freunde die ich in Spanien auf der Caravan Art Finca bei Sonja kennengelernt habe. Wir waren schon damals eine tolle Truppe und sind es auch jetzt. Seit dem 17.5. bin ich nun mit 7 Wohnmobilen unterwegs. Den gesamten Bericht über die Tour wird es nach ihrer Beendigung hier geben.

0 Kommentare

Sa

14

Apr

2018

Samstag, den 14.4.2018

Heute mal nur kurz . Von Weilmünster bin ich nach Hann. Münden zu sehr lieben Freunden gefahren. Da habe ich mich nach den letzten langen Touren 3 Tage verwöhnen lassen. Eigentlich wollte ich nur eine Nacht bleiben aber wie immer bei Addy und Gaby bekommt mein Womo eine "Kralle" und ich darf nicht weg. Den Beiden nochmal herzlichen Dank für die schöne Zeit. Zusammen mit Addy bin ich dann auch noch zum Truma Fachmann Enno Fischer nach Bühren gefahren. Nun ist meine Heizung wieder komplett in Ordnung. Es war tatsächlich die Elektronic. Nun brauch ich nicht mehr frieren. Die Kosten waren auch überschaubar und ich bin froh das es keine neue Heizung sein mußte. Die letzte Nacht kam ich mir vor wie in einer Autowaschanlage so stark hat es gerechnet. Heute Morgen bin ich dann in Richtung Norden gestartet. Auf dem Weg lag noch eine Firma die gebrauchte Wohnmobiltüren anbietet, aber leider keine passende für mich. Ziel war eigentlich der CP in Apelern Reinsdorf auf dem Petra die Witwe von Orgelmanni lebt. Da ich Petra noch nicht erreichen konnte (sie muß viel arbeiten) bin ich für heute erstmal in Blomberg auf einem kostenlosen SP mit Strom hängengeblieben. ( N 53°34´38" / E 7°33´28" kostenlos Strom 1€ 2 KW, eigentlich soll eine VE da sein ich kann aber keine Entdecken) Übrigens Lidl in Sichtweite und daneben ein jugusavisches Restaurant. In den Ortskern sind es ca. 400 m.

4 Kommentare

Mo

09

Apr

2018

Montag, den 9.4.2018

Am Samstag Abend war ich dann auf deutschem Boden. Da ich vollständig Ko war machte ich trotz Überfüllung auf dem SP Emmendingen Schluss. Am nächsten Morgen mußte ich einen Nachbarn bitten sein Womo beiseite zu nehmen damit ich den Platz verlassen konnte. Einfach nur fürchterlich. Seit gestern bin ich nun in Weilmünster (Daten im Reisemobil Bordatlas) hier ist herrliches Wetter und ausreichend Platz. Gestern noch Treffen mit Elli, Wolfgang, Hilde und Manni. Die sind dann heute Morgen zu Mario Wendt gefahren. Womos brauchen neuen TÜV . Im übrigen ist der Platz ideal wenn man morgens früh einen Termin bei Mario Wendt hat denn es sind nur wenige km bis zur Werkstatt. Ich lege noch einen Ruhetag ein.

1 Kommentare

Mo

09

Apr

2018

Freitag, den 6.4.2018

So das war eine für meine Verhältnisse schnelle Rückfahrt durch Frankreich. In 3 großen Etappen auf dem schnellsten Wege durch. Erste Station SP Gruisan Plage allen hinreichend bekannt. 2 ter Halt SP Chusclan ( N 44°8´44"/ E 4°40´38" kostenlos m. VE ohne Strom.) Ich bin das erste mal hier und finde den kleinen Ort sehr hübsch darum bleibe ich noch einen zweiten Tag. 3 ter Halt auf auf einem kleinen geheimen P in der Nähe von Joulles. Morgen geht es nach Deutschland.

1 Kommentare

Mo

02

Apr

2018

Ostermontag, den 2.4.2018

Zuerst mal allen die hier mitlesen "Frohe Ostern". Dies wird nun der letzte Bericht aus Spanien. Ab morgen geht es nach Frankreich. Die kalten Sturmtage habe ich auf dem SP Playa y Fiesta bei Cambrils direkt am Strand verbracht. Bilder gibt es diesmal nicht. GPS Daten und Bilder findet ihr reichlich im Internet. Bei mir würden sich nur Wiederholen da ich den Platz jedes Jahr 2x anfahre. Am Freitag ließ dann endlich der Sturm nach und es ging über Tarragona (neuer SP km340 Daten im Netz) weiter nach Blanes. In beiden Orten treffe ich wieder mit Kirstin und Roland zusammen. Wir verbringen 3 Tage zusammen im schönen Blanes dann fahre ich alleine weiter nach Peralada auf meinen früher sehr einsamen Platz. Heute ist hier ein kostenloser SP mit VE der sehr gut angenommen wird. Estens locken die vielen Störche und die hübsche Altstadt sowie das Casino im Schloss. Dann ist die Lage für eine Zwischenstation auf der An und Abreise nach Spanien ideal. Nur noch 30 km vor der Grenze. Hier treffen dann auch Hella und Werner ein. Im Nachbarort Cabanes ( N 42°18´21" / E 2°58´33" VE, Strom, Wlan, Dusche, WC alles für 10€)  gibt es in der Zwischenzeit einen gebührenpflichtigen privaten SP auf dem stehen Kirstin und Roland. Also fahren wir am Samstag hin. Das entgültig letzte Treffen der Truppe für diesen Winter krönen wir mit einem super Essen in dem kleinen Ort in einem sehr urigen Lokal. Das kleine Örtschen ist alt und romatisch in Sichtweite der schneebedeckten Pyrenäen. Hier trennen sich nun unsere Wege entgültig. Ein bißchen traurig. Aber als die Freunde gerade abfahren wer fährt auf den Platz Rosi und Jonny Freunde mit denen ich jedes Jahr wochenlang bei Erwin zusammen stehe. Adios  Spanien, bonjour Frankreich.

2 Kommentare

Di

20

Mär

2018

Dienstag, den 20.3.2018

Seit meinem Bericht bin ich dann doch ein Stückchen vorwärts gekommen. Zuerst ging es an den Strand von El Saler.( GPS N 39°21´47" / W 0°19´6" ) Was ein toller Platz da weiß man wieder mal warum man so gern mit dem Wohnmobil unterwegs ist. Leider kommt am Abend die Guardia Civil und erklärt uns das nur eine Übernachtung gestattet ist und notiert die Kennzeichen. Also gehts am nächsten Morgen weiter zum SP in Nules . ( GPS Restaurant LÁlquerra N 39°50´10.5" / W 0°06´18.2" kostenlos m. VE, Strom 2,--€)Dieser gehört zu einem Restaurant und hat Strom und VE nur wenige Schritte von Strand und Ort entfernt. Hier treffe ich wieder mit Kirstin und Roland zusammen und wir gehen im Restaurant sehr lecker und preiswert Essen. Zusammen fahren wir dann am Freitag ins Ebro Delta. Hier gibt es einen SP mit VE nicht sehr schön aber nahe an den Supermärkten. Nach Grosseinkauf geht es dann auf einen kleinen P am Ufer des Ebros. Leider regnet es ununterbrochen und der Platz wird zum See. Am Sonntag hab ich dann die Nase voll und fahre weiter nach Cambrils auf den SP am Campingplatz Paya y Fiesta. (GPS N 41.04290" / E 0°99518" SP auf dem CP Playa y Fiesta, 12,50 pro Tag einschl. VE, Strom, Duschen u. WC direkt am Strand) Hier am Strand werde ich versuchen das schlechte Wetter auszussitzen. Seit 2 Tagen nur Sturm und Kalt.  In Nordspanien schneit es mal wieder und da es in Deutschland auch nicht besser ausssieht muss ich noch ein bisschen aushalten. Hab ja keine Winterreifen.

2 Kommentare

Mo

12

Mär

2018

Sonntag, den 11.3.2018

Nach einem schönen Tag am Strand in El Pinet mit Werner und Hella sind wir am Freitag Abend nach San Fulgencia ins Gewerbegebiet für eine Nacht gefahren. Hier ging es dann am Samstag morgen auf den Markt. Danach noch ein Abschiedscafe und dann trennten sich unsere Weg für diesen Winter endgültig. Sie wollen an die Küste nach Calpe und ich weiter nach Norden durchs Inland. Es geht nun langsam in Richtung Heimat. Erste Station ist der SP in Castalla ( N 38°35´44.9" / W 0°40´0.98" pro Tag 3,--€ einschl. Strom, VE und Duschen dicht an der Altstadt gelegen) Hier treffe ich auf Kirstin und Roland und noch ein paar mehr nette Leute. Der Platz ist bis auf einen Platz voll (Wochenende) und der ist eigentlich für mich zu kurz. Schnell rutscht einer nach vorn der andere nach hinten und ich hab auch noch Platz. Das gibts auch noch dankeschön. Auf Empfehlung eines jungen spanischen Paares gehen wir am Abend indisch Essen. Ein super Lokal und sehr leckeres exotisches Essen. Mal was anderes. Es wird ein sehr lustiger Abend. Kein Wunder sind doch die beiden kurzhaarigen "Quasselstrippen" wieder vereint. Heute morgen dann breche ich bei strahlendem Sonnenschein dann zur Altstadtbesichigung auf. Es ist schon eigenartig wie sehr sich doch das Inland von den Touristenburgen an der Küste unterscheidet. Mich nimmt der morbide Charm des Städtchens sofort gefangen. Natürlich geht es mal wieder bergauf den Hang hinauf zur Burg. Immer wieder neue Ecken. Mitten in der engen Altstadt dann ein ganz bunter und riesiger Kinderspielplatz. Super wäre in Deutschland so bestimmt nicht möglich.  Ich laufe und laufe. Ergebnis ich kann meine Knie kaum noch bewegen. Der Rückweg wird lang besonders weil es stetig bergab geht. Da kommt die Tube Voltaren wieder voll zum Einsatz.

1 Kommentare

Do

08

Mär

2018

Donnerstag, der 8.3.2018

Wie geplant habe ich am Samstag die Caravan Art Finca verlassen, allerdings erst am späten Nachmittag. Voolt.rher haben wir mit vereinten Kräften und einem Abschleppdienst noch Sonjas Wohnmobil von der Ziegenwiese nach Hause geholt. War eine abenteuerliche Angelegenheit aber nun steht es wohlbehalten hinter dem Haus, die Katzen sind auch bis auf eine da aber die wird Sonja in den nächten Tagen noch holen. Hatte sich zur Abfahrt leider nicht eingefunden. Nach einer Übernachtung in Bolnuevo bin ich am Sonntag dann noch zum Markt in Puerto Mazarron und dann weiter nach San Javier auf den SP in La Rabira am Mar Menor. Hier warteten schon Hella und Werner auf micht mit Eis und Erdbeeren. Heute nun haben wir uns verabschiedet und sind Jeder für sich weitergefahren. Der Regen der Nacht hält noch an. Ich zuerst nach La Marina, Emmas Krallen müssen mal wieder geschnitten werden. Kaum steh ich schon ist Werner auch da. Nun stehen wir wieder in El Pinet am Strand. Hier ist schon wieder eine ganze Kolonie von Wohnmobilen. Sieht so aus als wenn eine Übernachtung möglich ist. Wir warten ab. In der Zwischenzeit hat uns auch die Sonne wieder. Bei leichtem Wind und 18° läßt es sich aushalten.

1 Kommentare

Di

27

Feb

2018

Dienstag, den 27.2.2018

Heute haben wir den erste bewölkten Tag seit Anfang Februar. Es war zwar sehr kalt in diesem Monat aber immer Sonne. Ich bin immer noch auf der Caravan Art Finca bei Sonja. Hier geht es langsam voran. Der Vorgarten ist geputzt, mehere Obstbäume gepfanzt, die Haenge zwischen den Terrassen werden nach und nach begrünt und die Treppen zwischen den 3 Ebenen sind fertig. Auch unsere Hühner wachsen und gedeihen. Fluffy unser keines Dreibeinchen wird immer frecher und größer. Nun hoffen wir das der Frühling kommt. Ich allerdings werde am Samstag die Finca verlassen und mich langsam auf den Weg nach Hause machen. Mal sehen wo ich langfahre. Von der Küste laufen ständig Meldungen ein das die Freisteherplätze alle geschlossen werden. Dies ist nichts neues um diese Jahreszeit. War schon vor 18 Jahren so. Anfang März beginnt die Saison hier im Süden und dann sollen die Wohnmobile von den Stränden verschwunden sein. Kann man bei den Massenansammlungen ja auch verstehen. Einen Platz für eine Übernachtung findet man aber immer. In Südfrankreich wird es dann wieder besser. Allerdings glaube ich nicht das ich diesmal lange in Frankreich bleibe. Die wollen ja unsere Diesel bald gar nicht mehr fahren lassen und da ich auch noch einen alten Diesel habe der selbst in Deutschland nur eine rote Plakette bekommt sollte ich sehen das ich durchkommen. Fahre zwar nur kleine Straßen und Dörfer an aber wer weiß.

2 Kommentare

Mi

21

Feb

2018

Mittwoch, den 21.2.2018

So am Wochenende haben wir erfolgreich und mit viel Spaß die Eröffmnungsfeier der Caravan Art Finca von Sonja hinter uns gebracht. 17 Wohnmobilbesatzungen und viele Neugierige von den umliegenden Plätzen waren anwesend. Sogar von CP in Bolnuevo kamen Freunde um zu schauen. Barbara und Rolf unsere deutschen Bäcker kamen auch. Eine wirklich tolle Gemeinschaft kam da zusammen. Spanische Freunde die Waschfrau von der Ziegenwiese mit Familie) haben für uns eine große Paella zubereitet. Bei strahlendem Sonnenschein und 20° konnten wir alle das sehr harmonische Fest geniessen. Abends dann noch am Lagerfeuer eineSangria, zubereitet von den Spaniern, lecker. Wirklich ein super Tag. Heute nun große Abreise aber die ersten Neuen kommen schon wieder an. Möge es so bleiben damit wir auch nächstes Jahr hier wieder Feiern können. Das wichtigste hätte ich jetzt fast vergessen. Zum Abschluß der Feier bekam jeder Wohnmobilist der auf der Finca übernachtete ein Abschiedsgeschenk. Ein tolles T-Shirt mit Aufdruck zur Erinnerung. James Raymor hat diese direckt vor Ort gedruckt.

3 Kommentare

Fr

16

Feb

2018

Freitag, den 16.2.2018

Seit dem 1.2. bin ich nun schon hier auf der Caravan Art Finca bei Sonja. Es ist wirklich erstaunlich was wir mit Hilfe von 2 Urlaubern gegen Hand und ein paar helfenden Wohnmobilisten in dieser kurzen Zeit geschafft haben und das auch noch mit viel Spaß. Eine wirklich tolle Truppe. Die dritte Terrasse ist befahrbar, zwischen den verschiedenen Ebenen haben wir Naturtreppen angelegt. Die Dusche ist fertig, genau wie die VE. Nur der Strom fehlt noch. Das liegt aber nicht an uns dafür muß ein Fachmann her der das ganze Haus neu Verkabelt und Verstärkt .  Seit heute kommen nun immer mehr Gäste an. Morgen ist die große Eröffnungsfeier mit echt spanischem Paellaessen und noch vieles mehr. Neben den wohnmobilen Gästen werden Sonjas spanische Freunde, Barbara und Rolf unser deutscher Bäcker und noch viele Neugierige von den umliegenden Plätzen teilnehmen.

1 Kommentare

Fr

16

Feb

2018

Montag, den 12.2.2018

Eigentlich waren wir , das sind Isabella unsere sehr fleißige Urlauberin gegen Hand und ich nur zum Großeinkauf unterwegs. Dabei geraten wir in den Kinderkarnevals umzug von Puerto Mazarron. Ich find es immer wieder toll zu sehen mit wie wenig Mitteln die Kinder tolle Kostüme basteln und ganze Geschichten erzählen.

1 Kommentare

Di

06

Feb

2018

Dienstag, den 6.2.2018

Was für ein positiver Stress. Seit Donnerstag bin ich nun bei Sonja auf ihrem gerade entstehenden SP ca. 4 km von Ziegenwiese entfernt. Die Terrassen für die Wohnmobile sind soweit fertig das man gut stehen kann. Aber  alles Andere ist noch im Entstehen. VE ist auch da. Strom noch nicht. Wir sind jeden Tag am Arbeiten, so wird es schon werden. Eine große Halle mit Kamin steht für den Aufenthalt zur Verfügung ebenso ist eine Waschmaschine vorhanden die man gegen Gebühr nutzen kann. Alles typisch Spanisch, kein Luxus und eben noch im Werden. (GPS 37.558710 -1.408962  pro Tag 6,--€. Am Wochenende vom 16.2. bis 18.2.2018 findet die Eröffnungsfeier mit kleinen Überraschungen statt. Anmelden bitte bei Sonja über FB. Es ist ein großes Paellaessen geplant und dafür wäre es gut wenn wir wissen wer Alles kommt. Platz ist ohne Ende. So nun muß ich wieder an die "Arbeit" die fleissigen Helfer wollen Essen. Hach ist das schön ich darf kochen. Ihr wisst ja für mich ist kochen "wie Sex am Herd"

4 Kommentare

Di

06

Feb

2018

Mittwoch, den 31. 1. 2018

Von San Jevier fahren wir am Samstag durch bis nach Puerto Mazarron und gleich vor das Marktgelände. Hier kann man sehr ruhig übernachten um am nächsten Morgen gleich auf dem Markt zu Frühstücken. Wir bleiben auch nicht allein. Der Bummel am Sonntag über den Mark macht mit Hella und Werner viel Spass. Anschließend fahren wir nach Bolnuevo Freunde auf dem CP besuchen. Da an den Sandsteinskulpturen schon einige Wohnmobile stehen trauen wir uns auch für eine Nacht. Montag früh geht es dann zu Juan auf den SP am Strand  in Calnegre. ( N 37°30´42" / W 01°24´02" mit VE ohne Strom pro Tag 6,--€.

1 Kommentare

Di

23

Jan

2018

Montag, den 23.1.2018

Man ist das ein Januar. Sonne satt kaum Wind und 25 bis 27 Grad Tagestemperatur und dann hat sich auch noch eine tolle Truppe zusammengefunden.  Werner und Hella, Jochen und ich sind der alte Trupp. Dazu kommen durch Zufall, weil unsere neuenNachbarn Bernd und Renate die wir schon aus dem Internet kennen. Heute kamen dann noch Kirstin und Mann dazu. Die lesen schon fast seit 10 Jahren meine Berichte. Nun haben wir uns auch persönlich kennengelernt. Super! Den dritten Tag sind wir jetzt schon auf dem neuen SP in San Javier. (GPS N 37°48´14" / W 0°48´56" Adr. Camper Park La Ribera Avd. de la Romeria de San Blas/ 30730 San Javier Murcia) Nun zum Platz sehr nette Betreiber (sprechen deutsch) sehr heißes Wasser in den sauberen Duschen und auch an den Spülbecken. Bis zum 28.2.2018 noch Eröffnungsangebot 7€ pro Tag einschl. allem auch Strom und Wlan für den 50qm2 Platz. 70qm2 kosten 12€, 100qm2 15€. Ab 1.3.2018 kostet es 10 € pro Tag plus Strom. Bei längerem Aufenthalt gibt es Ermäßigungen.

Heute war ich dann mal wieder sehr glücklich an meinem Herd. Endlich kochen für mehere. 10 Personen werden wir zum Paella Essen. Es gibt eine Fischpaella und eine Fleischpaella alles selbst gemacht. Nach Aussage meiner Gäste hat es allen sehr gut geschmeckt. Noch bis in den späten Abend sitzen wir draußen Reden und Lachen, trinken Vino Tinto und sind zufrieden und glücklich. Was geht es uns doch gut.

3 Kommentare

Fr

19

Jan

2018

Freitag, den 19.1.2018

So seit Dienstag bin ich nun endlich wieder on the Road. Weit bin ich allerdings nicht gekommen. Mit Hella und Werner sind wir an den Strand von la Marina gefahren. Dort steht der Womo Doktor Ralf. Nun haben beide Womos einen neuen Ventilator hinter dem Kühlschrank. Nun kann die Wärme kommen.  Das Wetter ist Super und so halten wir es 3 Tage aus. Dann kommt die Guardia Civil läßt uns aber stehen nur Stühle, Antenne und Treppe müssen rein. Im Womo sitzen macht bei dem schönen Wetter aber keinen Spaß. Da kommt die Nachricht von einem neuen SP gerade richtig. Den werden wir uns ansehen. Jochen ist schon da.

2 Kommentare

So

14

Jan

2018

Sonntag, den 14.1.2018

So 14 Tage ist das neue Jahr nun schon alt. Vor dem abgeben des Mietwagens noch schnell ein Ausflug nach Hondon de las Nieves zum Olivenöl und Paella Essen.  Großeinkauf ist auch noch angesagt. Seit 4 Tagen sind nun endlich Hella und Werner hier bei Erwin angekommen. Heute feiern wir Waltraud´s Geburtstag bei Kaffee und Kuchen. Zum verdauen dann Wein und Schnaps aber auch zum aufwärmen da das Für mich ist es nun nach fast 3 Monaten (mit Unterbrechung) Pleiten Pech und Pannen der entgültige Abschied. Morgen geht es mit den Freunden erstmal nach La Marina an den Strand. Da wartet der Wohnmobil Doktor der einige kleine Reparaturen an unseren Fahrzeugen vornehemen will und soll. Mal sehen wie lange es uns dort am Meer gefällt. Dann soll es endlich weiter gehen nach Süden. Hoffe das ich diesmal die Ziegenwiese und Juan in Calnegre erreiche.

 

3 Kommentare

Mo

01

Jan

2018

Sonntag, den 1.1.2018

So nun ist 2017 Geschichte und 2018 liegt vor uns. Hoffentlich wird es besser als das letzte Jahr. Bei mir wird es eventuell große Veränderungen bringen ist aber noch alles in der ersten Planung. Erstmal für Alle ein gesundes neues Jahr.

3 Kommentare

Fr

22

Dez

2017

Freitag, den 23.12.2017

Ich wünsche allen Freunden, Mitlesern und Weggefährten ein frohes und gesundes Weihnachtsfest und ein erfolgreiches neues Jahr mit vielen schönen Reisen und Erlebnissen. Feliz Navidad y prospero Ano nuevo

4 Kommentare

So

10

Dez

2017

Sonntag, den 10.12.2017

Lange habe ich nichts mehr geschrieben. Trotzdem sitze ich nun hier vor dem Laptop und weiß nicht was ich schreiben soll. Es gibt nichts Neues jeden Tag grüßt das Murmeltier könnte man sagen. Nach den diversen Pannen in diesem Winter beschließe ich bis über die Weihnachtsfeiertag, Sylvester und heilige drei Könige bei Erwin zu bleben. In der Zwischenzeit sind einige Freunde aus den vorhergehenden Jahren angekommen sodaß man wenigstens etwas Unterhaltung hat. Rausfahren bringt nichts, immer mehr freie Plätze an der Küste werden geschlossen und das wird über die Feiertage noch schlimmer. Auf den paar Plätzen die dann noch übrig sind muss man sich bei Kuschelcamping drängeln. Auch das Wetter spielt nicht mit. Tagsüber ist es zwar sonnig und über Mittag warm aber die Nächte sind eiskalt. Nun kommt auch noch Sturm und Regen. Gut das ich den kleinen PKW nochmal bis Januar gemietet habe so komme ich wenigstens ein bißchen raus. Die Tage war ich nochmal auf dem freien SP bei Santa Pola am Strand. Noch geht hier alles gut und es ist auch nicht so voll, aber in der Zeitung stand schon das die Anwohner wohl dafür sorgen wollen das es ein Verbot für Wohnmobile gibt. Abwarten. Heute dann wieder das übliche Sonntags Programm Markt in Guardamar und dann Essen beim Chinesen. Heute das erste mal in einer größeren Gruppe. Macht immer wieder Spaß und ist lecker. Wünsche euch Allen die ihr hier dabei sind eine schöne Vorweihnachtszeit.

2 Kommentare

Mo

20

Nov

2017

Montag, den 20.11.2017

Das erfreuliche zuerst. MEIN DICKER IST WIEDER FIT. Letzten Montag bin ich zur Werkstatt nach Orihuela gefahren. Wie immer morgens sprang er an, vor der Werkstatt dann zweiter Startversuch bei warmem Motor nichts tut sich und die Lampe für den Code Schlüssel geht nicht aus. Der ältere Werkstattmeister weiß sofort was los ist. Er wiegt den Kopf lächert dann und erklärt mir das was ich schon seit 10 Tagen weiß. Das Steuergerät für die Wegfahrsperre ist defekt. Eigentlich würde das heißen eine ganz neue Schließanlage mit neuen Schlüsseln u.s.w. eine sehr teure Angelegenheit oder die Sperre umgehen. Dies ist allerdings sehr arbeitsaufwendig und das Womo muß 2 Tage in der Werkstatt bleiben. Nach Rücksprache mit Erwin kann ich in sein Ferienhaus. Der ADAC zahlt die Taxe für die 30 km zurück zu Erwin. So ziehe ich mit Emma und leichtem Gepäck ins Häuschen. Am Donnerstag morgen dann der Anruf vom ADAC das mein Womo fertig ist. Erwin bringt mich netterweise hin und nun bin ich wieder glücklich in meinem rollenden zu Hause. Gestern habe ich endlich die Ruhe einen Ausflug an den Strand El Pinet zu machen und ein bisschen Meer zu geniessen. Trotzdem hier schon 2 x geräumt wurde in der letzten Woche stehen schon wieder 16 Wohnmobile auf dem Parkplatz am Restaurant. Mal sehen wie lange das wieder gut geht.

2 Kommentare

So

12

Nov

2017

Sonntag, den 12.11.2017

So nun nochmal einen Bericht ohne Bilder. Ich bin wieder bei Erwin und Waltraut. Aber mal der Reihe nach. Nachdem klar war das ich erst am Mittwoch einen Termin habe bin ich vor der Werkstatt stehengeblieben und habe einen Auftrag unterschrieben. Dabei hatte der Werkstattmeister meine Papiere in der Hand. Am Mittwoch früh dann das Ding. Das Womo ist nach 5 Minuten wieder raus aus der Werkstatt Begründung da mein Womo bereits 16 Jahre alt ist haben sie keine Software mehr um den Fehler auszulesen. Also sofort Anruf beim ADAC der reagiert genau so sauer wie ich. Wir hätten uns die ganze Woche schenken können wenn er nach Einsicht in die Papiere das sofort gesagt hätte. Also suche nach einer neuen Werkstatt. Wir werden fündig in Orihuela dort ist eine Fiat LKW Werkstatt die dem ADAC bestätig das sie es machen koennen. Gott sei Dank ist mein Womo kalt und es springt an. Da ich erst für den 13.11.2017 einen Termin habe und keine Lust wieder auf der Straße zu stehen fahre ich bis Erwin. Seit gestern habe ich nun auch wieder meinen kleinen Mietwagen von der Freundin von Waltraut. Nun hoffe ich das Morgen alles gut wird. Wenn nicht habe ich noch eine kleine Krauterwerkstatt im Hintergrund wo man auch deutsch spricht die dann vielleicht noch eine Alternative haben. Drück mal die Daumen

2 Kommentare

Sa

04

Nov

2017

Samstag, den 4.11.2017

Nur mal schnell einen Kurzbericht. Nachdem bei Erwin noch Freunde ankamen bin ich erst am Donnerstag früh ohne Startprobleme gestartet. Hätte ich lieber lassen sollen. Kurz vor der A 7 in Richtung Murcia muß ich leider Tanken. Schon beim Anhalten ein komisches Gefühl. Tank voll und losfahren. Geht auch gerade wie ich aufatmen will geht er wären der Fahrt mitten auf der Ausfahrt der Tankstelle aus und springt auch nicht wieder an. So ein Mist und die Tankstelle hat keine Werkstatt. Also ADAC angerufen. Nach einer Stunde ist der Abschlepper da sehr nett und freundlich. Die erste Werkstatt in Elche, die sogar vom ADAC den Auftrag angenommen hat ist für das Womo nicht anfahrbar und hat auch keine Halle für die Größe . Warum die den Auftrag angenommen haben weiß ich nicht. Also weiter nach Traballano oberhalb Alikante. Hier gibt es Fiat für Nutzfahrzeuge. Als das Womo abgeladen wird springt es wieder an. Fazit wenn er kalt ist startet er wenn er warm ist nicht. Der zweite Startversuch geht wieder schief. Da die Werktstatt voll ist bekomme ich erst am Mittwoch einen Termin. Alle kleinen Fahrzeuge müssen raus ehe der große rein kann. Nun stehe ich hier vor der Werkstatt in der Pampa (reines Industriegebiet) aber mit Meerblick. Seit gestern habe ich vom ADAC einen Leihwagen für sieben Tage. Ansonsten hätten Emma und ich verhungern müssen. Drückt mir die Daumen das am Mittwoch alles wieder gut wird und das Wetter hält damit ich wenigstens Strom habe. Aber Zufälle gibt es doch. Als ich angekommen bin steh ich ganz verzweifelt in der Halle und plötzlich stehen Wohnmobilsten aus Eckernförde neben mir. Ihr Womo kommt gerade aus der Halle. Komisch wenn wir im Sommer in Eckernförde sind treffen wir uns nie aber hier in Spanien immer und wenn es in der Werkstatt ist. Wahr schon tröstlich haben noch 2 Stunden miteinander verbracht dann sind sie weitergefahren.

2 Kommentare

Mo

30

Okt

2017

Montag, den 30.10.2017

So nun war ich einen ganzen Monat bei Erwin und Waltraut. Es war trotz Krankheit und Startproblemen beim Womo eine schöne Zeit. In kleiner Gruppe (noch ist es nicht so voll) Strand und Marktfahrten gemacht mit viel Spaß. Die letzte Woche waren dann auch Elli und Wolfgang hier. Gestern am Sonntag dann das letzte mal zum Chinesen Ente essen. Am Mittwoch geht es dann los in die freie Wildbahn. Immer nach Süden. Ich brauche endlich mal wieder den Blick aufs Meer. Also Ziel ist die Ziegenwiese oder einen der Nachbarstrände. Mal sehen wo ich lande. Hoffe es geht alles gut mit dem Womo. Wenn nicht gibt es ja noch den ADAC. Habe von meinem Sohn sogar eine Anleitung wie man die probleme machende Diebstahlsicherung umgehnen kann. Hoffe das eine Werkstatt damit im Notfall was anfangen kann. Aber wer nicht wag der nicht gewinnt. Drück mir selbst die Daumen.

1 Kommentare

Mo

16

Okt

2017

Montag, den 16.10.2017

So ab heute steht fest. Ich bleibe erstmal hier im Süden. Mir geht es sehr viel besser. Sogar meine Ente cross am Sonntag nach dem Markt habe ich vertragen. Hoffe es bleibt so. Ich werde erstmal noch bei Erwin bleiben morgen allerdings mal ein bisschen durch die Gegend fahren damit mein Womo auch "gesund" bleibt. So langes stehen mag es nicht. Ausserdem würde ich gerne mal wieder das Meer sehen. Ab nächste Woche ist dann auch hier bei Erwin mehr los und wir werden in der Gruppe wieder viel Spaß haben.

4 Kommentare

Di

10

Okt

2017

Dienstag, den 10.10.2017

Das Leben kann einen manchmal schon ganz schön ärgern. Da steht man so toll auf der Finca Caravana mitten im nirgendwo und dann wird man krank. Ich hatte schon 2 mal morgens starke Schmerzen im Darmbereich. Da am Dienstag dann auch noch Jochen die Finca verlassen wollte wurde mir das dort oben doch zu einsam. Bin also zu Erwin und Waltraut gefahren, die waren erst am Sonntag angekommen. Also stand noch hohes Gras macht nichts Womo passt hin. Schorch mit seinem kaputten Wohnmobil war auch schon da. Bei mir wurden die Schmerzen von Tag zu Tag schlimmer. Panik!! So schnell wir möglich nach Hause? ADAC kontaktiert. Die sagen wenn ich von einem Arzt ein Attest bekomme das ich alleine nicht fahren kann bekomme ich einen Fahrer der mich mit Womo und Emma nach Hause bringt.  Also ab zu Erwin´s Arzt. Ich bin angenehm überrascht. Zwar ein alter Herr von 73 Jahren aber topfit und Ahnung scheint er auch zu haben. Ich habe ihm den OP Bericht von meiner Gallen OP gezeigt und daraus geht ja hervor das sie auch am Darm dran waren. Er ertastet Verhärtungen die wohl die Beschwerden auslösen hofft aber es mit Medikamenten und Massage die Sache in den Griff zu bekommen. Am nächsten Montag entscheidet sich ob ich zurück in die Kälte muss.

In meiner Panik nach Hause zu wollen habe ich im Internet über unsere Spaniengruppen nach einem Fahrer gesucht der mich nach Hause bring. Was mich zu Tränen gerührt hat war mal wieder die Hilfsbereitschaft der Wohnmobilisten. Von allen Seiten kamen Hilfsangebote vom Womo unterstellen  bis meine kleine komplizierte Emma versorgen. Ich bedanke mich hier noch mal recht herzlich für den Beistand der Gruppen hat er mir doch die Angst genommen im Notfall nur auf den ADAC angewiesen zu sein, denn der hat nun mal seine Vorschriften. Wir hatten ja schon bei Sonja gesehen was eine Gemeinschaft zu wege bringen kann. Ich kann allerdings erstmal Entwarnung geben. Wie ihr an diesem langen Artikel seht geht es mir besser. Ich hoffe das das so bleib und ich weiterhin die Sonne geniessen kann.

8 Kommentare

Mo

02

Okt

2017

Montag, den 2.10.2017

Seit meinem letzten Blog bin ich weit in den Süden vorgedrungen. Durch Katalonien im Eiltempo mit Zwischenstation in Sadumi d´Anoia bei der Sektkellerei und in Vinaros. Der Freitag  Abend in Vinaros war dann schon ziemlich ungemütlich. Es fand eine Demo statt für das Referendum und entsprechend aufgeheizt war da schon die Stimmung. Am Samstag Morgen habe ich dann gemacht das ich aus Katalonien rauskam und  wie man an den Bildern im TV am Sonntag sieht war das gut so.

Vorsicht Suchtgefahr. Seit 3 Tagen bin ich nun auf der Finca Caravans  mitten im Nirgendwo. GPS  N 38°42´51,7“/ W 01°7´9,0“ Geb. nach Aufenthaltsdauer, VE, kein Strom) Der  Platz macht süchtig, die Ruhe, die Weite hier in der Abgeschiedenheit kann man einfach nur genießen. Dazu die herzliche Aufnahme durch Franz den Verwalter dieses besonderen Plätzchens. Jochen habe ich hier auch wiedergetroffen. Der mag sich auch gar nicht trennen. Dann ist noch Chris da ein Weltenbummler mit Fahrrad der hier Urlaub gegen Hand macht. Das Gelände ist riesig. Wenn man will braucht  kann man ganz ohne Nachbarn stehen. Aber die Menschen die hier herkommen sind so ganz anders als das was man sonst so auf den SP´s trifft.  Hier fühlen sich nur Wohnmobilisten wohl die keine Unterhaltung (sprich Grill u. Saufabende oder Disco und Restaurantbesuche) brauchen.  Wir essen zwar fast jeden Abend zusammen, jeder steuert etwas bei, dann noch eine nette Unterhaltung und jeder geht wieder seine Ruhe genießen. Mal sehen wie lange ich das noch aushalte. Da es hier keinen Strom gibt hängt es auch etwas vom Wetter ab, so lange die Sonne scheint ist alles kein Problem. Was ich bemerkenswert finde das an hier mitten in der Pampa, nächste Ort 9 km entfernt ein super Internet hat. Könnte sich Deutschland man ein Beispiel nehmen

2 Kommentare

Di

26

Sep

2017

Dienstag, den 26.9.2017

Nach 3 Tagen rumgammeln bei strahlendem Sonnenschein auf dem großen SP in Gruissan Plage im Hafen hab ich es gestern nun endlich über die spanische Grenze geschafft. Allerdings auf der Standardroute über La Boulou. Das heißt für meine Dauerleser nicht viel Neues, aber es kommen ja immer mal Neulinge dazu. Wollte ich ja eigentlich nicht aber da es die kürzeste Strecke ist und ich hier sofort weiß wo das nächste Gaslager ist ( spanische Propan ist leer) war es das Einfachste. So lande ich dann natürlich auch wieder in meinem lieben Peralada. Seit letzten Winter gibt es hier ja nun einen offiziellen SP (GPS N 42°18`21"/E 3°00´30", kostenlos mit VE) Einerseits finde ich das toll, auf der anderen Seite ist jetzt hier die Hölle los. Gestern Abend alles voll auch der Rest vom P. War die einzige Deutsche, nur Franzosen und Niederländer. Wo sind die Deutschen, noch zu Hause? grins Sehne mich nach der Zeit zurück als wir hier noch ganz alleine versteckt in einer Ecke gestanden haben. Na ja die Altstadt ist sehenswert und im Schloss Casino kann man sein Reisegeld noch aufbessern. Die Hauptattraktion die in den Baeumen lebenden Störche sind bis auf 2 Exemplare auch noch nicht da. Sind wohl noch in Nordeuropa. Ab November sind dann wieder alle Nester besetzt.

 

4 Kommentare